Forum

Benachrichtigungen
Alles löschen

Stadionumbau ( Entwicklung)

655 Beiträge
47 Benutzer
425 Reactions
33 K Ansichten
(@guenter-weigand)
Beiträge: 255
Reputable Member
 

Die Stadt kommt aus Nummer nicht mehr raus . Das die Bude um- und ausgebaut wird , steht völlig außer Frage .

Es geht jetzt nur noch darum , wie alle Wünsche realisiert werden können. Und wenn das Geld dafür jetzt bei den Schulen eingespart werden soll , wissen wir alle ,  das davon nicht jeder begeistert sein wird. 

Die Blamage ist jetzt schon da. Aktuell spielen wir in einer Ruine die im deutschen Profifußball beispiellos ist. Auch wenn die Stadt allen Glaubhaft machen möchte , das es eine „ Baustelle“ ist 🙄. 

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 9:45 am
preussenfrank 2.0
(@preussenfrank)
Beiträge: 2415
Honorable Member
 

Das Ulmer Donaustadion ist aber auch nicht viel besser. Es erfüllt zwar die Kapazitätsvorgaben und hat mehr Sitzplätze als unsere Antikarena, ist aber auch schon in die Jahre gekommen und größtenteils unüberdacht. Die letzten beiden Old-School-Stadien der ersten beiden Ligen. Hat natürlich auch irgendwie Charme.

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 10:38 am
SteinfurterSCP06
(@steinfurterscp06)
Beiträge: 2732
Famed Member
 

Wo das Gelod eingespart wird, weiß ich nicht. Muss es unbedingt bei den Schulen sein oder wäre dafür nicht eher ein Stadthaus 4 geeignet. Für ein solches Bürogebäude gab es ja schon anderweitige Vorschläge. 

Ich weiß jeder der Älteren Fans erinnert sich an die Worte des damaligen Oberbürgermeisters Dr. Jörg Twenhöven, der 1989 auf dem Balkon des Sentenzbogen den jubelnden Fans versprach, dass sie ihr neues Stadion bekommen werden. Was er nicht sagte, wann dieses es der Fall sein sollte. Die jüngeren Fans der Preußen kennen diese Geschichte nur aus den Erzählungen. 

Nun stand wieder ein Oberbürgermeister auf dem Balkon. Markus Lewe versprach hier den euphorischen Fans, dass es ein ausgebautes ja fast neues Preußenstadion in Münster geben wird. Aber im Gegensatz zum damaligen Oberbürgermeister sagte er auch die Jahreszahl, wann es fertig sein wird. In 2027 soll es stehen und diesem Zeitplan darf man auch durchaus Glauben schenken. Denn im Gegensatz zu 1989 gibt es mittlerweile den Wettbewerb um den Generalunternehmer, es gibt den finanziellen Rahmen und seine Mittel dafür, genauso wie den politischen Willen. Die Vergabe an einen Unternehmer soll bald erfolgen und ein Baubeginn ist ebenfalls in Sicht. 

Natürlich glaube auch ich erst daran, wenn wirklich alle Verträge geschlossen sind und die Bagger und Kräne anrollen. Aber mal Hand aufs Herz, hat irgendjemand von uns wirklich an den Aufstieg in die 2. Bundesliga geglaubt? Ich kann es ja selbst immer noch nicht ganz begreifen, was am Samstag passiert ist. Und bei den Zielen die von unserer Vereinsführung mit ruhiger Hand verfolgt werden, ist man aufgestiegen um auch zu bleiben. Die Rahmenbedingungen sind in der Bauzeit sicherlich schwierig, aber nach der Fertigstellung werden wir eine sehr gute Grundlage für die finanzielle Lage und die Fans endlich ein vernünftiges Stadion vorfinden.

Der einzige Makel für mich bleibt aber die kastrierte Kapazität. Mit 20.000 Plätzen ist es zwar ein Quantensprung im Vergleich zum jetzigen Zeitpunkt, aber ich hätte mir da eine Ausbaureserve gewünscht. Die ist aber leider nach dem Bebauungsplan an dieser Stelle nicht möglich.

Warum spreche ich diesen Punkt an? Die Begründung ist ganz einfach. Jeder der diese Saison miterlebt hat konnte sehen, wie der öffentliche Zuspruch und die Wahrnehmung immer mehr anstieg. Es mag ein wenig zu euphorisch klingen, aber zum Schluss hätten auch Tickets für mehr als 20.000 Zuschauer verkauft werden können. Wenn man die Bilder im Fernsehen gesehen hat, die Kneipen in Münster waren brechend voll und die Fans saßen dort fast alle mit Schals und Trikots. Diese Dinge kauft man sich nicht erst kurz vor dem Aufstieg, da waren auch viele ältere Ausführungen mit dabei. 

Mit dem tristen Dasein in der Oberliga West oder der Regionalliga als damalige dritte Liga, haben wir mehr als nur eine Generation an jungen Fans verloren. Wenn ich heute sehe wie viele junge Menschen und Kinder wieder auf Preußen gehen, wenn ich bei meinem Heimatverein Jugendspieler mit einem Preußen Münster Trikot beim Training sehe, dann macht mich das hoffnungsfroh und auch ein wenig stolz. Wir sind wieder wer und werden auch wahrgenommen. Dazu beigetragen hat auch der Verein. Er hat sich durch seine tolle Arbeit diesen Zuspruch selbst erarbeitet. 

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 11:04 am
Eagle-Rider, PreussenPilger, Tribun06 and 1 people reacted
(@smaerd)
Beiträge: 29
Eminent Member
 

Im August / September werden wir neues Erfahren. Mit Sicherheit erhalten wir ein schönes Rendering für ein Stadion mit eine Kapazität für 19.000 Zuschauer und einem Fertigstellungstermin Ende 2028.

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 2:07 pm
Dike77
(@dike77)
Beiträge: 2679
Famed Member
 

Ende Juni Vergabe Auftrag inkl. Projektvorstellung

Frühjahr 2025 Bagger in der West

Eröffnung auf den allerletzten Drücker vor dem ersten Spiel der 27-28 Saison

19300 Zuschauer mit einer finalen (teuren) Ausbauoption das Dach der Haupt auf die gleiche Höhe zu bringen und einen kleinen Oberrang/weitere Logenreihe zu installieren für ein paar Hundert weitere Sitze

 

Das ist mein aktuelles Stadionbingo

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 2:37 pm
(@einmal-06-immer-06)
Beiträge: 2398
Famed Member
 

Veröffentlicht von: @preussenfrank

Also wenn ein Oberbürgermeister ein Versprechen abgibt, dann wird dies auch eingehalten. Gerade in Münster, da bin ich voller Hoffnung. 

Kann mich auch nicht erinnern, dass jemals ein Versprechen nicht eingehalten wurde ...

 

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 6:01 pm
Warendorf-Wemser
(@warendorf-wemser)
Beiträge: 2210
Estimable Member
 

Stadien schießen in Münster jedes Jahr wie Pilze aus dem Boden.

Aus Lego.

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 6:11 pm
Hauer
(@hauer)
Beiträge: 1920
Noble Member
 

Veröffentlicht von: @preussenfrank

Also wenn ein Oberbürgermeister ein Versprechen abgibt, dann wird dies auch eingehalten. Gerade in Münster, da bin ich voller Hoffnung. 

lt. Polenz wurde ja noch nie eins gemacht……

Er stand ja schließlich neben Twenhöven

 

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 6:46 pm
Dike77
(@dike77)
Beiträge: 2679
Famed Member
 

Polenz ist so ein derber Preußenfan, der würde nie Parteipolitik als wichtiger ansehen *hust*

was der Kerl rund um die Seinsch-Pläne für einen Mist via nadann-Kommentar etc abgelassen hat…

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 6:47 pm
Eagle-Rider reacted
(@guenter-weigand)
Beiträge: 255
Reputable Member
 

Ich weiß nicht ob diese Seite hier schon bekannt ist. 
Hier wird davon gesprochen das am Stadion lediglich 1000 Parkplätze geschaffen werden und diese weitgehend im Bestand angepasst werden . Auf den Bau von Parkhäusern kann vollständig verzichtet werden. 
Eine Mobilstation und ein Bahnhaltepunkt als Teil des gesamtstädtischen Mobilitätskonzepts werden perspektivisch berücksichtigt. Es soll erstmal die Bushaltestelle an der Hammerstrasse in ihrer Kapazität erheblich erweitert werden. 

Das wären dann schon mal erhebliche Einsparungen . 

Quelle :

https://www.stadt-muenster.de/stadion

 

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 11:34 pm
Dike77
(@dike77)
Beiträge: 2679
Famed Member
 

Konkrete Einsparungen nicht wirklich, ein Parkhaus war nie Teil der aktuellen Ausschreibung. Das war nur eine der großen Erweiterungen (Parkhaus und großes Bürogebäude an der Hammer), was schon damals auf dann 115 statt 65 Mio geschätzt wurde…

Immer ist nun klar dass das Gebäude der Nord nicht  aufgrund eines geplanten Parkhauses hässlich wird wie in der Studie

 
Veröffentlicht : 21/05/2024 2:26 am
(@guenter-weigand)
Beiträge: 255
Reputable Member
 

Natürlich sind es konkrete Einsparungen.

Das Parkhaus wurde vom Verein ausdrücklich gewünscht und gefordert . Es war in dem Finanzrahmen der Machbarkeitsstudie mit 20 Millionen enthalten und wenn es nicht gebaut wird wird das Geld selbstverständlich eingespart.

Das Bürogebäude wurde vom Verein nie gewünscht. Als Ersatz dafür sollen ja die beiden Ecktürme gebaut werden.

Ob so etwas hässlich ist liegt natürlich im Auge des Betrachters. Ich denke auf kurz oder lang wird dieses Parkhaus gebaut.

Es muss aber jedem klar sein , das es unmittelbar am Stadion zukünftig quasi keine PKW - Parkplätze für „normale“ Heimfans geben wird.

 

 

 
Veröffentlicht : 21/05/2024 8:13 am
(@knipser)
Beiträge: 19
Active Member
 

Würde es nicht möglicherweise Sinn machen eine Stahlrohrtribüne in der ehemaligen Gästekurve temporär zu errichten??? Bevor da wirklich losgelegt wird mit dem Bau wird ja bestimmt noch 1 Jahr vergehen... Hat da jemand vielleicht schon irgendwelche Gerüchte gehört? Da könnte man ja je nach Art und Größe der Tribüne 3000-4000 zusätzliche Plätze schaffen. Bei ausschließlich Sitzplätzen natürlich weniger

 
Veröffentlicht : 21/05/2024 12:36 pm
Dike77
(@dike77)
Beiträge: 2679
Famed Member
 

Veröffentlicht von: @guenter-weigand

Natürlich sind es konkrete Einsparungen.

Das Parkhaus wurde vom Verein ausdrücklich gewünscht und gefordert . Es war in dem Finanzrahmen der Machbarkeitsstudie mit 20 Millionen enthalten und wenn es nicht gebaut wird wird das Geld selbstverständlich eingespart.

Das Bürogebäude wurde vom Verein nie gewünscht. Als Ersatz dafür sollen ja die beiden Ecktürme gebaut werden.

Ob so etwas hässlich ist liegt natürlich im Auge des Betrachters. Ich denke auf kurz oder lang wird dieses Parkhaus gebaut.

Es muss aber jedem klar sein , das es unmittelbar am Stadion zukünftig quasi keine PKW - Parkplätze für „normale“ Heimfans geben wird.

 

 

Es stand in der Studie drin, aber es war nicht Teil der Version „Komplettumbau der drei Tribünen und Ecken für 65 Mio“. und diese Version war ja die Grundlage der Ausschreibung.

 

 
Veröffentlicht : 21/05/2024 12:45 pm
(@macke99)
Beiträge: 215
Reputable Member
 

Veröffentlicht von: @knipser

Hat da jemand vielleicht schon irgendwelche Gerüchte gehört?

Ja.

und Nein. Eine Übergangslösung an dieser Stelle ist völlig ausgeschlossen. 

Und bitte, tut Euch doch selber und uns den Gefallen und benutzt zukünftig die Foren-Suche, bevor hier wieder zum x-ten Male auf Themen rumgekaut wird, die aus vielerlei Gründen tot sind.

Aber ich will mal nicht so sein und erläutere das o.a. Nein nun ein weiteres Mal: Die Umbauplanung geht ab nächsten Monat in seine entscheidende Phase. In der West werden somit in 9-10 Monaten die Bagger rollen. Es ist völlig ausgeschlossen, für diese Zeit ein bauliches Provisorium zu schaffen. Allein eine Entscheidung, wie der Untergrund (Pflasterung oder Asphaltierung etc. zzgl. dessen anschließenden Beseitigung, wenn dann die „richtigen“ Bagger anrollen) zur Errichtung einer Stahlrohrtribüne samt Zuwegung, Sanitär usw. erstellt werden soll, ganz abgesehen von den Fragen der Kosten und dessen Verantwortung, würde fast schon länger dauern und für einige Spiele absolut keinen Sinn machen.

PS: Aber aus diesen o.a. Tatsachen ergeben sich ja nun natürlich aktuell Hoffnungen darauf, das man den nach Auftragsvergabe anschließenden Genehmigungsprozess splittet und z.b. den Teil für den Westtribünenbau beschleunigt, damit eben einige Arbeiten dann wirklich schneller und „vorgezogen“ starten können. Die Fläche in der Westkurve ist Stand heute schon so vorbereitet, das dort dann quasi ruckzuck die Gründung der richtigen, neuen Westtribüne, rein praktisch gesehen, starten könnte.

 

 
Veröffentlicht : 21/05/2024 1:14 pm
Seite 39 / 44
Teilen: