Forum

Rückblick: „Geht da...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Rückblick: „Geht da etwa noch mehr?“ Ab wann habt ihr nach oben geschielt?

43 Beiträge
26 Benutzer
64 Reactions
890 Ansichten
otte
 otte
(@otte)
Beiträge: 621
Noble Member
Themenstarter
 

„Da habe ich im Leben nicht mit gerechnet“ hört man im freudetrunkenen Münster zur Zeit überall, wenn über den fulminanten Aufstieg in die 2. Bundesliga gesprochen wird.
Aber der unglaubliche Aufstieg des SCP ist ja nicht so einfach und ganz plötzlich am vergangenen Samstag vom Himmel gefallen. Der Klassenerhalt war das erklärte Ziel, und damit war ausschließlich gemeint, nicht im Tabellenkeller zu stehen und wieder in die 4. Liga abzusteigen. Die Liga „nach oben“ zu verlassen? Für mich undenkbar! Und irgendwie auch jetzt noch unfassbar.

Und ganz ehrlich: Ich habe selbst am Samstag beim Spiel gegen Unterhaching noch bis kurz vor Schluss gezittert, „Preußenfluch“, oder wahlweise „die wollen ja garnicht aufsteigen“ oder „der Aufstieg kommt zu früh“ ...und all so ein Quatsch rumorte, nicht ganz ohne Grund, in meinem Hinterkopf. 

Aber wann ging es überhaupt los in dieser Saison, sich mal überhaupt mit der oberen Hälfte der Tabelle zu beschäftigen? 

Bei mir war das rückblickend wohl die Phase nach dem Spiel gegen Lübeck: Der überzeugende und nicht unverdiente Sieg  im Nachholspiel unter der Woche gegen die damals so starken Dortmunder war ein echter Appetithappen. Die Zahl der Außwärtsfahrer Richtung Lübeck war ganz erstaunlich. Preußen zerlegten, ja zerstörten die schwachen Lübecker nach Strich und Faden und machten damit den Klassenerhalt so gut wie sicher. Preußen machte jetzt einfach Spaß. 

Also konnte man sich jetzt mal ein wenig mit der oberen Tabellenhälfte befassen. Aber das endete bei mir bei Platz 4! Mehr konnte ich mir einfach nicht vorstellen. Den Knackpunkt früherer Spielzeiten kannte ich schon, aber das war meist der Punkt,  ab der es rückblickend in die falsche Richtung ging. 

Tja, und jetzt wurde es Platz 2...und so richtig kann ich es noch immer nicht begreifen, ab wann der Zug einfach keine Bremsen mehr hatte...

Wie und ab wann habt Ihr nach oben geschielt? 

 

 

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 5:24 am
Mike Red
(@mike-red)
Beiträge: 756
Prominent Member
 

Ging mir ähnlich wie dir. Auch nach der 2:0 Führung gegen Haching war ich mir nicht 100% sicher das es klappt.

Mit der oberen Hälfte habe ich mich auch nach dem BvB2 Spiel befasst. Aber ähnlich wie du eher Richtung Platz 4 und DFB Pokal...

Matthew Taylor - Fußballgott!

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 8:43 am
otte reacted
szenekenna
(@szenekenna)
Beiträge: 852
Prominent Member
 

Nach dem Dynamo-Spiel war klar das wir 4.werden können. 

Aber den Aufstieg habe ich erst nach dem Spiel in Köln für realistisch gehalten. 

Und ich würde mir wünschen das die Mannschaft im Kern zusammen bleibt. 

Nur so geht es nicht sofort wieder runter. 

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 8:53 am
Carri on
(@carri-on)
Beiträge: 1983
Noble Member
 

Jo, ab dem "sicheren" Klassenerhalt hat man mal vorsichtig nach oben -für mich Platz 4- geschielt...Aber sowatt ?! Nä, ich bin immer noch hin und weg 😉

Wer mit dem Teufel tanzt braucht gute Schuhe !

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 8:54 am
otte reacted
Kleini
(@kleini)
Beiträge: 9901
Illustrious Member
 

Ich hab zwar zwischendurch mal herum gesponnen, wie geil es wäre wenn wir und Ulm die Dresdner und Regensburger von Platz 1 und 2 stoßen würden, aber ich hab tatsächlich nur von Spiel zu Spiel, von Platzierung zu Platzierung gedacht. Den Klassenerhalt sicher machen, ein einstelliger Tabellenplatz, bestimmte Vereine hinter sich lassen, dann Platz 4... Das Team dachte ja auch so und legte dadurch völlig unbelastet die Superserie hin. Platz 4 war ein Meilenstein, erst Recht nach dem dämlichen Aus im Westfalenpokal, den galt es unbedingt zu sichern. Ab da schielte ich dann nach oben "hey, was wäre wenn..." Gottseidank spielte die Konkurrenz mit und schwächelte. Denn es lag ja nicht nur an uns, dass wir diesen riesigen Rückstand noch aufholten. Deswegen war es auch schwer konkret mit etwas zu rechnen. 

Ein Gruß an all die arroganten und ambitionierten Konkurrenten in der 3. Liga: Viel Geld, eine große Vergangenheit, viel Fans, eine große Fresse - das könnt ihr auch die nächste Saison haben, während wir und Ulm, zwei kleine Aufsteigerclubs, euch mal gezeigt haben was mit Teamspirit alles möglich ist. Tschüß 👋🏻

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 9:47 am
szenekenna
(@szenekenna)
Beiträge: 852
Prominent Member
 

Veröffentlicht von: @kleini

Ich hab zwar zwischendurch mal herum gesponnen, wie geil es wäre wenn wir und Ulm die Dresdner und Regensburger von Platz 1 und 2 stoßen würden, aber ich hab tatsächlich nur von Spiel zu Spiel, von Platzierung zu Platzierung gedacht. Den Klassenerhalt sicher machen, ein einstelliger Tabellenplatz, bestimmte Vereine hinter sich lassen, dann Platz 4... Das Team dachte ja auch so und legte dadurch völlig unbelastet die Superserie hin. Platz 4 war ein Meilenstein, erst Recht nach dem dämlichen Aus im Westfalenpokal, den galt es unbedingt zu sichern. Ab da schielte ich dann nach oben "hey, was wäre wenn..." Gottseidank spielte die Konkurrenz mit und schwächelte. Denn es lag ja nicht nur an uns, dass wir diesen riesigen Rückstand noch aufholten. Deswegen war es auch schwer konkret mit etwas zu rechnen. 

Ein Gruß an all die arroganten und ambitionierten Konkurrenten in der 3. Liga: Viel Geld, eine große Vergangenheit, viel Fans, eine große Fresse - das könnt ihr auch die nächste Saison haben, während wir und Ulm, zwei kleine Aufsteigerclubs, euch mal gezeigt haben was mit Teamspirit alles möglich ist. Tschüß 👋🏻

@ Kleini so was sollte man nicht von sich geben. Wir waren jahrelang Großkotze und andere haben uns die lange Nase gezeigt. 

Den eingeschlagenen Weg beibehalten und immer wieder hoffen das es nicht in die andere Richtung geht 

 

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 9:54 am
Kleini
(@kleini)
Beiträge: 9901
Illustrious Member
 

@szenekenna wenn du damit die Jahre unter Bäumer meinst, ja da hast du Recht. Aber das kann man nicht vergleichen, den der Verein hat sich verändert, sowohl was die VF betrifft, als auch das Umfeld. Man ist bodenständiger und demütiger, es gibt mehr Zusammenhalt als je zuvor (was sich schon in den Coronajahren mit den "Retter" Aktionen gezeigt hat)...

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 10:06 am
szenekenna
(@szenekenna)
Beiträge: 852
Prominent Member
 

Nicht nur Bäumer Zeit in den 80jahren als Schöppingen!! uns überholt hat. In den 90jahren als wir Deutscher Amateurmeister wurden aber gegen

Edenkoben usw gespielt haben. Der große SC Preußen das Bundesliga Gründungsmitglied.

Erst mit Niewöhner Strässer und Westermann kamen Ruhe und Bescheidenheit dazu. Wieviel Lichtjahre waren Schalke HSV usw vorraus?

Jetzt spielen wir mit denen zusammen in einer Liga. Weil wir vieles richtig gemacht haben und andere Vereine nicht. 

Also Klappe halten und hoffen das wir irgendwie drin bleiben. 

 

Ps: wie hieß eigentlich der Typ von Coler Bosch der hier sein Geld und seinen Namen nicht auf's Spiel setzen wollte ?

Ich glaube er beisst sich heute noch in den Allerwertesten 

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 1 Monat von szenekenna
 
Veröffentlicht : 20/05/2024 10:24 am
Hauer
(@hauer)
Beiträge: 1927
Noble Member
 

Roberg 

 

Das war das Beste, was dem Verein widerfahren konnte. Erst dadurch wurde Strässer Präsident und Westermann AR-Vorsitzender

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 10:50 am
Kleini
(@kleini)
Beiträge: 9901
Illustrious Member
 

Na von uns kommen aber keine Sprüche wir gehören in die 2. Liga, weil wir mal Bundesliga und soundsoviel Jahre 2. Bundesliga gespielt haben. So wie es ein Großteil der Drittligisten gemacht haben und natürlich auch in der kommenden Saison machen werden. Da kann man natürlich lobenswert unseren Vorstand, den Präsi, den AR nennen. Auch Lore, der keine hämischen Sprüche Richtung Regensburg raus haut, sondern im Gegenteil denen in aller Öffentlichkeit die Daumen für die Relegation drückt.

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 10:52 am
szenekenna
(@szenekenna)
Beiträge: 852
Prominent Member
 

Veröffentlicht von: @hauer

Roberg 

 

Das war das Beste, was dem Verein widerfahren konnte. Erst dadurch wurde Strässer Präsident und Westermann AR-Vorsitzender

 

Und soweit ich mich erinnern kann der letzte legendäre Skandal im Verein: )

 

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 10:56 am
SteinfurterSCP06
(@steinfurterscp06)
Beiträge: 2741
Famed Member
 

Mit der oberen Tabellenhälfte habe ich mich erst beschäftigt, als der Klassenerhalt Ende Februar Anfang März feststand. Am Anfang ging es ja fast nur im Zeitlupentempo weiter nach oben. Irgendwann  Anfang April fing ich dann an, zumindest an Platz vier zu glauben. Es war nach dem Ausscheiden im Landespokal zudem mein vorangiges Ziel. Dieses sah ich nach den beiden Niederlagen gegen Regensburg zuhause und in Ulm plötzlich wieder in ganz großer Gefahr. Und dann kam Köln. Nach dem irren Spiel gegen die Viktoria wusste ich, das ist der Gamechanger, unser Wattenscheid aus 2023. Da fing ich an zu träumen und nach und nach immer mehr zu hoffen. Glauben konnte ich es selbst nach der Niederlage in Verl noch nicht ganz. Wie otte es schrieb, der Preußenfluch und die bösen Geister rund um diesen Verein. 

Ich war so nervös wie lange nciht mehr vor dem Spiel gegen Unterhaching. Diese Nervösität legte sich erst ein wenig, als das frühe 1:0 fiel. Mit dem 2:0 wurde ich dann nervlich ruhiger, um mit dem unnötigen Elfmeter gegen uns wieder flatterig zu werden. Und dann kam der ewige Max und hält den Strafstoß. Dananch wusste ich, heute gibt es keinen Preußenfluch und keine bösen Geister mehr. Wir steigen direkt auf. 

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 11:21 am
otte reacted
(@tribun06)
Beiträge: 350
Honorable Member
 

Puh, wenn ich mich zurückerinnere, dann ging nach den Siegen in Aue (mit zweimaligem Ausgleich), gegen Halle (absoluter Arbeitssieg) und bei 1860 (souverän runtergespielt) mein Blick nach oben. Und ganz besonders nachdem wir so unnötig aus dem Pokal geflogen sind. Da dachte ich, irgendwie muss es Platz 4 werden. Und das vor den drei Knüllern gegen Dresden, Regensburg und Ulm. Ich hatte mir da ausgemalt, dass wir uns mit 4-6 Punkten da oben festbeißen... dann wurden es nur drei und ich dachte, okay, die sind wohl doch eine Nummer zu groß, aber Quali für den DFB Pokal über die Liga ist machbar...

Das Spiel gegen Vicky war für mich und meine Gedankenwelt der Wendepunkt. Nach dem Spiel sagte ich meiner Tochter, dass sie mir die Haare schwarz-weiß-grün färben darf, wenn Preußen direkt in die 2. Liga aufsteigt (Farbe wird morgen gekauft 🤣).

Nach der Niederlage in Verl kamen noch ein paar negative Gedanken hoch, aber da war die Relegation ja schon sicher. Mit der frühen Führung gegen Haching war mir klar, dass ich eine Veränderung bekommen würde. Aber der Elfer hat mich doch noch auch ein bisschen zweifeln lassen. Wenn der jetzt reingeht, wie entwickelt sich das Spiel. Aber Max hat ja bärenstark was dagegen gehabt. Da war mir klar, das nimmt uns keiner mehr. 

Aber, da muss ich hier einigen Vorschreibern Recht geben,  so grandios unsere Rückrunde auch war, wir haben auch von der Schwäche anderer Teams profitiert...

Ehre und Stärke - What we do in life echoes in eternity!

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 11:50 am
otte, Kleini, Mike Red and 1 people reacted
70er-Fan
(@70er-fan)
Beiträge: 43
Trusted Member
 

Nach dem Spiel gegen Lübeck habe ich mal in die Runde geworfen, dass man jetzt wohl die Lizenz auch für die 2. Liga beantragen müsse. Der Sieg in München hat große Hoffnungen geschürt, der in Köln den Glauben entfacht und der gegen Saarbrücken fast schon Überzeugung.

 

Was Häme und Arroganz angeht halte ich es auch mit dem Anstand eines Marc Lorenz. Aber die Flatterband-Kombo hatte ja Samstag schon wenig davon - statt die eigene Mannschaft zu feiern, nur ein lahmes "Wir steigen auf und Osna ab".

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 12:36 pm
otte reacted
Standfussballer
(@standfussballer)
Beiträge: 2341
Famed Member
 

ich hatte bis zum Schluß sehr wechselnde Gefühle und kann daher keinen Zeitpunkt nennen. Allerdings hatte ich nie den Quatsch im Kopf a la "die wollen ja gar nicht" oder typisch Preußen".

"Jede Unterdrückung - sei es Sexismus, Rassismus, Antisemitismus - lebt davon, dass sie für die Nicht-Betroffenen unsichtbar ist." Marina Weisband

 
Veröffentlicht : 20/05/2024 12:53 pm
Seite 1 / 3
Teilen: