Knapp, aber verdient: Preußen Münster schlägt auch den KFC Uerdingen

Knapp, aber verdient: Preußen Münster schlägt auch den KFC Uerdingen

November 20, 2021 0 Von Carsten Schulte

Der SC Preußen Münster hat sein kompliziertes Auswärtsspiel beim Schlusslicht KFC Uerdingen knapp mit 1:0 gewonnen. Der Endstand spiegelte die Kräfteverhältnisse nur unzureichend wider, eigentlich machte sich nur der SCP das Leben selbst schwer. Nebengeräusche hatte das Spiel leider auch.

Mit jetzt 37 Punkten liegt der SCP dem Tabellenführer RW Essen nur noch mit einem Punkt Rückstand im Nacken – und wie wichtig der Sieg war, zeigten die anderen Ergebnisse des Samstags. Wuppertal, Köln, Oberhausen: Alle gewannen ihre Spiele, oft knapp. Die Spitzengruppe ist eng, das war im vergangenen Jahr anders.

Trainer Sascha Hildmann hatte seine Mannschaft nur auf einer Position umgestellt. Für den unter der Woche erkälteten Marvin Thiel rückte Jannik Borgmann ins Team. Ansonsten spielte das Team, das derzeit immer startet.

Und auf dem Feld legte der SC Preußen los wie die Feuerwehr. Bedenken über die Einstellung? Pustekuchen. Neuerdings machen die Preußen in ihren Spielen gerne früh die Dinge klar. Und am Samstag im Velberter Stadion vor 1323 Zuschauern (darunter über 500 aus Münster) auch. Erst wuchtete Marcel Hoffmeier eine Abnahme noch über das Tor, aber eine Minute später hob Thorben Deters den Ball in die Mitte, wo Gerrit Wegkamp hochstieg und per Kopf zum 1:0 traf. Da waren gerade 3 Minuten gespielt und schon war alles in die Bahnen gelenkt.

Saison 2021/2022, 17. Spieltag: KFC Uerdingen – Preußen Münster 0:1.
Saison 2021/2022, 17. Spieltag: KFC Uerdingen – Preußen Münster 0:1.

Und Münster blieb dran, beherrschte den Gegner in jeder Hinsicht. Uerdingen wusste gar nicht, wohin es zunächst grätschen sollte, der SCP spielte Katz und Maus. Das wirkte wie ein Testspiel eines Profiklubs gegen einen, nun ja… eben unterklassigen Klub.

Überall waren Lücken in der KFC-Abwehr, die der SCP auskuckte und dann auch nutzte. Farrona Pulidos Steckpass mitten ins Zentrum war ein Ticken zu lang für Deters, schade. Dann pennte die KFC-Abwehr gleich komplett, so dass Deters und Wegkamp gemeinsam völlig frei vor Torwart Jovan Jovic auftauchten. Teklab legte nicht rüber, sondern schloss selbst ab – sein Ball kullerte leicht abgefälscht Richtung Tor, traf dort nur den Pfosten und landete im Aus… Das musste das 2:0 sein, und es waren gerade erst 8 Minuten gespielt. Das ging alles viel, viel leichter als erwartet gegen komplett überforderte Gastgeber.

Unverständlich: Anstatt das Tempo hochzuhalten, lehnte sich der SCP dann in der Folge zurück. Das ging, weil Uerdingen so dermaßen maximal ungefährlich war, dass einem aus Sicht der Gastgeber Angst und Bange werden musste. Bis zur Halbzeit brachte der KFC keinen einzigen Torschuss an. Die einzige Ausgebeute war ein Freistoß kurz vor der Pause, der über Freund und Feind baumhoch ins Toraus segelte.

Trotz angezogener Handbremse kam der SCP noch zu Chancen. Teklabs Volleyabnahme rauschte neben das Tor (28.), Deters mit Seitfallzieher (36.), Farrona Pulido mit einem straffen Schuss (38.), Remberg mit einem Distanzschuss (40.). Viele, viele Chancen, nur ein Tor, es war einfach nicht zu fassen.

Und so blieb es dann zur Pause beim knappen, viel zu knappen 1:0.

Saison 2021/2022, 17. Spieltag: KFC Uerdingen – Preußen Münster 0:1.

Die zweite Halbzeit begann mit einer Verspätung von fast 20 Minuten, weil sich Polizei und Teile der mitgereisten Preußenfans in die Haare bekamen (später dazu mehr). Und dann, als es endlich weiterging, versuchte der KFC natürlich, etwas mehr anzubieten. Und das war, um es vorwegzunehmen, ziemlich wenig.

Münster verteidigte die sichtbareren Bemühungen locker weg, bis zum Spielende bekam Uerdingen keine echte Torchance. Aber leider ließ sich der SCP auch ein bisschen auf das erschreckende Niveau der Uerdinger herunterziehen.

Hier und da gab es noch gute Szenen für den SCP, aber vieles blieb auch einfach vor dem „letzten Meter“ stecken. Die Preußen hätten sich das alles viel leichter machen können, aber es sollte nicht sein. Für die Zuschauer war es da wohl schon kein wahnsinnig schönes Spiel mehr, aber auf Seiten der Gastgeber lebte eine Hoffnung, die eigentlich keine reale Grundlage hatte.

Es gibt knappe Führungen, die Mannschaften zittern lassen. Diese hier eher nicht. Und so fuhr der SCP einen komplett ungefährdeten 1:0-Sieg ein, den fünften Sieg in Folge.

Spiele am 17. Spieltag
FC Wegberg-Beeck1:1 (1:0)RW Essen
KFC Uerdingen 050:1 (0:1)SC Preußen Münster
RW Oberhausen4:0 (2:0)FC Schalke 04 II
Bonner SC0:1 (0:1)SV Lippstadt 08
SV Rödinghausen0:1 (0:0)RW Ahlen
Borussia Mönchengladbach II0:1 (0:1)Wuppertaler SV
Alemannia Aachen0:1 (0:0)Fortuna Köln
SC Wiedenbrück3:0 (3:0)VfB Homberg
Sportfreunde Lotte21.11, 18.00SV Straelen
1. FC Köln II21.11, 18.00Fortuna Düsseldorf II
17. Spieltag
MannschaftSp.ToreDiff.Punkte
1RW Essen1740:172338
2SC Preußen Münster1735:142137
3Wuppertaler SV1731:92236
4Fortuna Köln1628:101835
5RW Oberhausen1733:161732
6SC Wiedenbrück1620:91129
7SV Rödinghausen1720:19127
81. FC Köln II1534:25925
9Fortuna Düsseldorf II1530:21924
10SV Lippstadt 081729:31-223
11RW Ahlen1726:32-622
12SV Straelen1621:26-521
13Borussia Mönchengladbach II1721:20120
14Bonner SC1722:31-916
15FC Schalke 04 II1718:32-1416
16FC Wegberg-Beeck1715:27-1213
17Alemannia Aachen1718:31-1313
18Sportfreunde Lotte1614:30-1612
19VfB Homberg1711:31-2011
20KFC Uerdingen 051711:46-358