Westfalenpokal: Preußen Münster mit Freilos, dann nach Wiedenbrück oder Verl

Westfalenpokal: Preußen Münster mit Freilos, dann nach Wiedenbrück oder Verl

April 23, 2021 0 Von Carsten Schulte

Der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) hat am Freitag den Westfalenpokal ausgelost. Der SC Preußen Münster reist im Mai zum Sieger des Duells Wiedenbrück gegen Verl.

Bekanntlich wird der Westfalenpokal nach dem Saisonabbruch nur noch mit Viert- und Drittligisten weitergespielt, beginnend mit einem Viertelfinale. Dazu loste der FLVW am Freitag die Partien aus, wobei Rödinghausen und Preußen Münster das Glück eines Freiloses hatten.

Der SV Lippstadt 08 empfängt im Viertelfinale die Sportfreunde Lotte zum Regionalliga-Duell., Wiedenbrück trifft auf Nachbar Verl. Münster müsste im Halbfinale zum Sieger eben dieser Partie SC Wiedenbrück gegen den SC Verl reisen, wobei die exakten Spieltermine noch offen sind – lediglich klar ist, dass sie bis zum 26. Mai absolviert sein müssen.

RW Ahlen fehlt übrigens bei den westfälischen Teams, weil die Ahlener das Pech hatten, bereits im Oktober in Haltern mit 3:4 zu verlieren – daher wurde der Klub folgerichtig nicht mehr einbezogen.

Der Sieger des Westfalenpokals wird am „Finaltag der Amateure“ am 29. Mai ermittelt.

Für den SCP gilt die Besonderheit, dass er als wahrscheinlich bester westfälischer Regionalligist ein Ticket für den DFB-Pokal quasi sicher hätte. Der Westfalenpokal wäre also sportlich nicht übermäßig relevant.

Die Partien im Überblick:

Viertelfinale
SC Wiedenbrück – SC Verl
SV Lippstadt – SF Lotte
Freilos: SV Rödinghausen, Münster

Halbfinale
Wiedenbrück/Verl – Münster
Lippstadt/Lotte – Rödinghausen

Das Finale wird in Verl ausgetragen, offizielles Heimrecht hätte das Team aus dem Halbfinale mit den Teams Lippstadt, Lotte und Rödinghausen.