Spiel gegen SV Lippstadt wird erneut verschoben

Spiel gegen SV Lippstadt wird erneut verschoben

April 20, 2021 0 Von Carsten Schulte

Der SC Preußen Münster schaut am Wochenende nur zu, das Heimspiel gegen den SV Lippstadt wurde abgesagt. Es sollte am 21. April nachgeholt werden, wurde aber nun zum zweiten Mal abgesagt.

Auch am Mittwochabend, 21. April, fällt die Partie gegen Lippstadt aus. Weil die beteiligten Gesundheitsämter Quarantäne anordneten, kann die Partie nicht stattfinden. Neuer Spieltermin soll der 5. Mai sein (18.30 Uhr).

Grund für die Absage war ein positiver PCR-Test bei einem Spieler des SV Lippstadt. Vorsichtshalber war nach einem Schnelltest bereits das Nachholspiel in Essen am Mitwochabend abgesagt worden. Nachdem der folgende Labortest das Ergebnis bestätigte, wurde die Partie in Münster ebenfalls abgesagt.

Lippstadt bat um Verlegung auf Mittwoch, wozu der SCP sein Einverständnis erklärte.

Am Freitagmittag war Trainer Sascha Hildmann noch „fest“ davon ausgegangen, dass die Partie würde stattfinden können. „Alle haben Lust“, so Hildmann. Zumal das folgende Auswärtsspiel in Düsseldorf ja ebenfalls abgesagt wurde wegen Corona-Fällen.

Am Monatswechsel April/Mai steht der DFB-Pokal an und damit direkt die nächste Pause. Sollte Mittwoch gespielt werden, würden sich zweieinhalb Wochen ohne Ligaspiel anschließen. Erst am 8. Mai steht das nächste reguläre Spiel an – dann kommt der Tabellenvierte Fortuna Köln ins Preußenstadion.

Die Zeit will der SCP gerne nutzen, um im Rhythmus zu bleiben. Zunächst steht ein internes Testspiel an, für das Pokal-Wochenende sucht der SCP noch einen Gegner. Profi-Teams werden wegen der aufwendigen Test-Regelungen nur schwer zu finden sein, aber Teams wie Werder Bremen II (im Norden seit Monaten ohne Ligaspiel) sind vermutlich verfügbare Gegner. Termine stehen aber noch nicht sicher fest.

Bindemann fehlt

Ob die kurze Pause reicht, um Deniz Bindemann wieder fit zu bekommen? Der junge U19-Stürmer kam zuletzt zu Spielanteilen und traf bei seinen zwei Startelf-Einsätzen gegen Straelen und in Ahlen prompt. Bei der jüngsten Auswärtspartie hatte er sich eine noch nicht geklärte Verletzung zugezogen – erst am Oberschenkel, dann am Rippenbogen. Was genau den Stürmer plagt, soll eine Untersuchung am Freitag zeigen. Im Training fehlte er, ein Einsatz gegen Lippstadt am Samstag wäre ausgeschlossen gewesen. Für ihn wäre Benedikt Zahn wohl zumindest in den Kader gerutscht. Zahn hatte zuletzt wegen seiner Handverletzung gefehlt, fühlt sich aber nun einigermaßen sicher und kann nach einigen erfolgreichen Trainings-Einheiten wohl belastet werden.

Die paar zusätzlichen Tage werden sicher auch Gerrit Wegkamp noch gut tun. Auch der Stürmer wurde nach seiner Verletzung nicht direkt über volle 90 Minuten eingesetzt, in Ahlen ging er nach einer Stunde runter. Jeder Tag mehr gibt mehr Kraft.