Preußenstadion: Münster-Power für die Adler, Krallen für den Gegner …

Preußenstadion: Münster-Power für die Adler, Krallen für den Gegner …

Oktober 9, 2020 0 Von Carsten Schulte

Samstag feiert ein sonst unscheinbarer Gang eine farbige Premiere. Der Spielertunnel in der Haupttribüne wurde in den vergangenen Tagen umgestaltet und bietet jetzt Münster-Feeling pur. Und für die Gäste Krallen …

Der Spielertunnel im Preußenstadion wurde in der vergangenen Woche umgestaltet. Wenn am Samstag der SCP und die Sportfreunde Lotte einlaufen, werden sie nicht mehr von kahlen Betonwänden umfasst, sondern von einem großflächigen Graffiti.

Das wurde von „Pigmentschmiede“ gestaltet (zum Freundschaftspreis, wie man hört) und ist auch noch gar nicht endgültig fertig. Der SC Preußen will in den kommenden Tagen und Wochen noch ein passendes Lichtkonzept umsetzen – beispielsweise grünes Licht am Spieltag. Es fehlt auch noch ein knackiger Slogan an der Decke über der Treppe, den die Spieler beim Einlaufen sofort wahrnehmen können. Vorschläge nimmt der SC Preußen gern entgegen. Hauptsache kurz und knackig und mit Bezug zu Münster und dem Klub.

Auch in der Tribüne wird sich in absehbarer Zeit noch etwas verändern, allerdings eher abseits vom öffentlichen Bereich. Die Mixed Zone, also der Bereich hinter dem Spielertunnel, wo sich nach Spielende Journalisten und Spieler treffen, wird etwas umgebaut. Unter der Woche finden dort allerlei Dehn- und Gymnastik-Übungen statt. Dafür wird die Fläche noch etwas optimiert. Auch der etwas überdimensionierte Presseraum soll verändert werden und einen Teil seiner Fläche für ein zusätzliches Büro abgeben. Unten in der Tribüne tut sich also einiges.

Augenfällig ist der neue Tunnel aber schon heute. Und es steckt auch ein bisschen Psychologie hinter dem neuen Look. Der Wandschmuck ist keinesfalls zufällig. Auf der rechten Seite, wo stets der SC Preußen einläuft, grüßt das Adlerlogo und der Klubname, dazu markante Wahrzeichen wie Dom und Prinzipalmarkt.

Die Idee ist klar: Münster-Rückhalt für das Team, eine kleine Prise Extra-Motivation. Egal, was hilft.

Auf der anderen Seite, wo der Gegner einläuft, spreizt ein imposanter Preußen-Adler seine Krallen in Richtung Gast – die Botschaft ist so subtil wie knalle-deutlich: Wenn ihr nicht aufpasst, holt euch der Adler …

Konkret wurde die Neugestaltung des Tunnels, nachdem Fans auf der Gegengerade das Maratonthor gestaltet hatten. Allerdings gab es die Idee schon länger, etwas mehr „Preußen-Feeling“ in die Tribüne zu bringen. Der SC Preußen gab den Anstoß und den optischen Rahmen, die „Pigmentschmiede“ setzte das künstlerisch um.