Preußen Münster stellt zweitbesten Zuschauerschnitt in Deutschlands Regionalligen

Preußen Münster stellt zweitbesten Zuschauerschnitt in Deutschlands Regionalligen

November 14, 2021 1 Von Carsten Schulte

Exakt 56 Profiklubs zählt Deutschlands Fußball von der Bundesliga bis zur 3. Liga. Legt man die Zuschauerzahlen zugrunde, rangiert der SC Preußen Münster auf Platz 47. Nur RW Essen steht noch besser da. Ein Überblick über die Zahlen …

Von den 56 Profiklubs weisen 10 Klubs schlechtere Zuschauerzahlen als der SC Preußen auf, darunter auch ein Zweitligist: Der SV Sandhausen kommt auf einen Schnitt von 4.384 Fans pro Spiel und liegt damit noch drei Plätze hinter den Preußen. Die kommen nach dem Heimspiel gegen RW Oberhausen auf 5.274 Zuschauer im Schnitt. Weitere neun Drittligisten haben schlechtere Zuschauerzahlen als der SCP (Würzburg, Viktoria Köln, Viktoria Berlin, Wehen WIesbaden, Havelse, Freiburg II, BVB II und Türkgücü München (nur 1.178).

Abweichungen zu anderen Ranglisten auf dfb.de oder Kicker oder anderen Quellen liegen teilweise an unterschiedlicher Übermittlung. Manchmal werden Zuschauerzahlen nur gerundet angegeben. Die für den SCP gültigen Zahlen sind die offiziell im Stadion angezeigten Zahlen – wobei die mit einem Fragezeichen versehen werden können: Erfasst werden grundsätzlich alle verkauften Tickets, also auch diejenigen aus Dauerkarten und Sponsoren. Ob die allerdings auch immer sämtlich genutzt werden, also die Inhaber anwesend sind, spielt keine Rolle. Verkauftes Ticket ist verkauftes Ticket. So halten es aber auch andere Vereine.

Insgesamt sahen bisher 47.468 Fans die 9 Heimspiele der Preußen. Das macht einen Schnitt von fast 5.300 Fans pro Spiel. Damit ist der SC Preußen Münster zweitbester Klub in allen fünf Regionalligen. Im Westen liegt der Zuschauerschnitt klubübergreifend bei 1.696 Fans. Und ganz nebenbei zählt der SCP an jedem Heimspieltag mehr Zuschauer als die zehn zuschauerschwächsten Klubs der Regionalliga West zusammen …

Wobei die Bandbreite insgesamt erheblich ist: Essen spielt in einer Liga mit dem SCP, aber in anderen Welten. Mit fast 9.600 Fans im Schnitt kommt RWE auf einen besseren Schnitt als acht Zweitligisten.

Innerhalb der Regionalligen sind Essen und Münster beherrschend. An Essen kommt niemand heran, aber auf Platz 2 hat der SCP bereits reichlich Vorsprung auf Kickers Offenbach (4.789). Hinter Alemannia Aachen (4.487) herrscht dann schon ordentlich Abstand, Energie Cottbus kommt nur auf 3.829 Fans im Schnitt.

Alle Heimspiele des SCP

SpieltagSpielpaarungZuschauer
7SC Preußen Münster – RW Essen (Di)7.500
16SC Preußen Münster – RW Oberhausen (Sa)6.548
5SC Preußen Münster – SV Rödinghausen (Sa)5.161
3SC Preußen Münster – Sportfreunde Lotte (Mi)5.136
14SC Preußen Münster – FC Schalke 04 II (Fr)5.012
9SC Preußen Münster – Wuppertaler SV (So)4.778
15SC Preußen Münster – SV Lippstadt 08 (Fr)4.632
11SC Preußen Münster – Fortuna Düsseldorf II (Sa)4.597
1SC Preußen Münster – Alemannia Aachen (Sa)4.104
Quelle: 100prozentmeinverein.de

Top 10 der Zuschauer in den Regionalligen bundesweit

LigaKlubGesamtSchnitt
1Regionalliga WestRW Essen767779597
2Regionalliga WestSC Preußen Münster474685274
3Regionalliga SüdwestKickers Offenbach383104789
4Regionalliga WestAlemannia Aachen314104487
5Regionalliga NordostEnergie Cottbus306313829
6Regionalliga NordostBSG Chemie Leipzig299553328
7Regionalliga Nord Staffel NordVfB Lübeck188643144
8Regionalliga NordostFC Carl Zeiss Jena232312904
9Regionalliga Nordost1. FC Lok Leipzig206282579
10Regionalliga NordostChemnitzer FC215342393
Quelle: 100prozentmeinverein.de

Auffällig: Die Regionalliga Bayern taucht in den Top 10 gar nicht auf und die Regionalliga Nord (mit ihren zwei Staffeln) nur einmal im nennenswerten Bereich (Lübeck mit 3.144 Fans). Das ist keine Überraschung, denn die Zuschauerzahlen in Bayern und weitgehend im Norden liegen im absoluten Amateur-Bereich. Der beste bayerische Klub ist Unterhaching mit gerade einmal 1.232 Fans im Schnitt (Platz 20), der zweitbeste Nord-Klub ist der VfB Oldenburg mit 1.164 Fans im Schnitt (Platz 22).

Genau 100 Regionalligisten gibt es aktuell in den fünf Staffeln – und die Klubs am unteren Ende sind erwartungsgemäß sämtliche Zweitvertretungen. Als einzige Erstvertretung liefert die VSG Altglienicke gerade mal 175 Fans im Schnitt (Platz 99), aber die Zahlen sind auch in Rehden (206), bei Tasmania Berlin (239) oder TSV Rosenheim (258) katastrophal. Vor allem aus dem Norden, dem Südwesten und Bayern stammen die zuschauerschwachen Klubs, aus dem Westen liegt Wiedenbrück mit 364 Fans (als „Hauptverein“) denkbar schlecht da.

Interessant auch dies: Nur 28 Klubs aus allen Regionalligen kommen auf einen Schnitt von mehr als 1.000 Fans pro Spiel. Davon stellt die Regionalliga Nordost mit neun Klubs absolut die meisten, der Südwesten und Westen jeweils sieben Klubs, die Regionalliga Nord drei Klubs und Bayern gerade einmal zwei (Unterhaching und Bayern München II). Nimmt man als nächste Marke einen Schnitt von 2.000 Fans, steht der Nordosten mit sechs Klubs am besten da, der Westen folgt mit vier Klubs und der Südwesten stellt nur einen Klub mit mehr als 2.000 Fans im Schnitt. Erst ab 3.000 Fans wird es dann spannend: Hier liegt dann der Westen mit drei Klubs vor dem Nordosten mit zwei Klubs und dem Südwesten und Norden mit jeweils einem Klub.

Also: Je größer die Zahlen werden, desto deutlicher wird die Zuschauerstärke der West-Staffel.

Der Westen im Überblick

VereinSpieleSchnittGesamt
1RW Essen89.59776.777
2SC Preußen Münster95.27447.468
3Alemannia Aachen74.48731.410
4RW Oberhausen92.15919.432
5Wuppertaler SV81.95115.608
6Fortuna Köln71.80212.613
7KFC Uerdingen 0581.1148.911
8RW Ahlen88316.648
9Bonner SC97526.766
10SV Lippstadt 0877004.899
11Borussia Mönchengladbach II86965.566
12Fortuna Düsseldorf II75764.035
13VfB Homberg85634.500
141. FC Köln II84943.950
15SV Rödinghausen74913.437
16FC Wegberg-Beeck84793.830
17SV Straelen84633.703
18Sportfreunde Lotte84543.628
19SC Wiedenbrück83642.915
20FC Schalke 04 II82271.815
Quelle: 100prozentmeinverein.de

Alle Zuschauerzahlen der Regionalliga West auf 100ProzentMeinVerein

Wenig überraschend: An jedem Spieltag der Regionalliga West war das bestbesuchte Spiel stets das von drei Klubs: RW Essen, Preußen Münster oder Alemannia Aachen. Wobei die Alemannia nur an zwei Spieltag dabei war: Am 11. Spieltag sahen 4.700 das Spiel gegen Wegberg-Beeck, während zeitgleich nur 4.597 Fans das Spiel gegen Düsseldorf II sahen. Und am 13. Spieltag zählte Aachen gegen Ahlen 4.900 Fans (Münster und Essen spielten auswärts). An den übrigen 14 Spieltagen wechselten sich Essen und Münster ab.

Die Preußen haben allerdings auch schon die Spiele gegen die eher attraktiven Top-Teams hinter sich. Essen, Wuppertal, Oberhausen, Aachen waren schon da. Aus der Spitzengruppe fehlt nur Fortuna Köln noch. Ob der Zuschauerzuspruch in der Rückrunde weiter anhält, hängt direkt vom sportlichen Erfolg ab.