Preußen Münster muss Heimspiel gegen RW Oberhausen verlegen

Preußen Münster muss Heimspiel gegen RW Oberhausen verlegen

Mai 20, 2021 2 Von Redaktion

Es ist der Fluch der guten Tag, oder? Weil der SC Preußen Münster sich für das Finale im Westfalenpokal qualifiziert hat, steht der Klub in der Regionalliga vor einem Terminproblem.

Das 3:0 beim SC Verl kam verdient, doch in dieser Klarheit überraschend. Zum ersten Mal seit 2014 steht der SCP wieder im Endspiel. Das Finale in Verl gegen Lotte ist doppelt schön, denn zum ersten Mal seit 2014 kann der SCP wieder Pokalsieger werden – und darf sich zudem am „Finaltag der Amateure“ in der ARD live präsentieren.

Dieses angenehme Szenario hat aber auch einen Pferdefuß. Das Finale findet am 29. Mai (Samstag) statt. Am gleichen Tag steht aber das letzte Heimspiel der Regionalliga-Saison auf dem Programm. Ein Spiel, das der SCP gerne vor Zuschauern austragen will (maximal 500 wären derzeit ja zulässig). Klar ist, dass die Partie verlegt werden muss. Der SC Preußen hat beim Verband bereits einen Termin hinterlegt und erwartet eine zeitnahe Neu-Terminierung des Spiels.

Der Finaltag der Amateure wird seit 2016 in dieser Form ausgetragen. In der Regel sollen alle Landespokal-Endspiele am gleichen Tag ausgetragen werden. Die ARD zeigt alle Partien in mehreren Blöcken und in Konferenzschaltungen. Die Preußen waren bisher nie mit von der Partie, was natürlich daran lag, dass der Klub in den vergangenen Jahren stets vorzeitig ausgeschieden war.

2016 gewann Wattenscheid gegen RW Ahlen mit 3:0, 2017 schlug der SC Paderborn Lotte mit 3:1, 2018 gewann Paderborn gegen den TuS Erndtebrück mit 4:2, 2019 siegte Rödinghausen gegen Wiedenbrück mit 2:1 und im vergangenen August schlug der RSV Meinerzhagen den SV Schermbeck mit 2:0.