Preußen Münster gegen Lotte: Erneut nur 990 Zuschauer im Preußenstadion

Preußen Münster gegen Lotte: Erneut nur 990 Zuschauer im Preußenstadion

Oktober 9, 2020 0 Von Carsten Schulte

Es bleibt dabei. Auch gegen die Sportfreunde Lotte dürfen nur 990 Zuschauer ins Stadion an der Hammer Straße. Klub und Stadt reagieren damit auf die insgesamt steigenden Infektionszahlen.

Die Nachricht ist enttäuschend für die Fans, die auf mehr Plätze gehofft hatte. Der SC Preußen Münster und die Stadt verweisen auf steigende Infektionszahlen in Münster, aber auch im Münsterland, von wo viele Fans anreisen. In Münster selbst verzeichnete die Stadt zuletzt tatsächlich täglich ansteigende Zahlen, teilweise zurückzuführen auf „Party-Geschehen“ in der Stadt oder auf Familienfeste. Am Donnerstag galten in Münster 108 Menschen als infiziert – vor vier Wochen war es nur ein Viertel davon.

Die sogenannte 7-Tage-Inzidenz lag in Münster am Donnerstag bei rund 22, auch in den Umlandkreise Coesfeld, Warendorf oder Borken in vergleichbarer Höhe. Im Kreis Steinfurt lag sie sogar bei rund 13.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist die durchschnittliche Zahl der gemeldeten Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage. Für die Zulassung von Zuschauern in Fußballspielen dürfen es nicht mehr als 35 sein, ab einem Wert von 50 müssen Gemeinden verschärfte Regeln umsetzen.

Beim SCP greift das gleiche Konzept wie beim Heimspiel gegen den VfB Homberg. Erneut werden nur Inhaber einer Unterstützer-Dauerkarte sowie ausgewählte Sponsoren berücksichtigt. Inhaber einer Unterstützer-Dauerkarte erhalten bis Freitagabend automatisch eine Tageskarte als Print@home-Ticket zugesandt. Dabei werden die Blockwünsche weitestgehend erfüllt, eine Garantie für einen bestimmten Platz gibt es aber nicht, da insbesondere im Tribünenbereich nur jeder dritte Sitzplatz belegt werden darf. Die etwa 350 Inhaber einer Stehplatz-Dauerkarte werden auf die Blöcke K bis O verteilt.

Während es grundsätzlich vernünftig ist, Vorsicht walten zu lassen, werden gleichwohl die derzeit zulässigen Möglichkeiten nicht ausgeschöpft.

Die Fallzahlen in Münster und den Umlandkreisen würden höhere Zuschauerzahlen durchaus ermöglichen. Das Hygienekonzept des SCP sah ohnehin nur 2.700 Zuschauer vor – dabei dürften nach aktueller Verordnungslage sogar weit über 4.200 Fans ins Stadion.

Zuletzt in Essen durften 5.000 Fans ins Stadion – allerdings muss Alemannia Aachen für sein Heimspiel am Samstag gegen Oberhausen die Zuschauer vollständig ausschließen. Dort lag die 7-Tage-Inzidenz bei knapp über 50. Auch in Homberg (Duisburg) dürfen keine Zuschauer ins Stadion.

Zutritt zum Stadion
Das Stadion wird am Spieltag 90 Minuten vor Spielbeginn geöffnet. Die Stehplatzbereiche K – O werden über den Haupteingang angesteuert, die Blöcke A und B über die Umleitung am Kunstrasenplatz, die Blöcke C, D, E und F über den Zugang am Berg Fidel. Das per Mail verschickte Tagesticket ist unter Vorlage eines gültigen Ausweisdokumentes ausgedruckt vorzuzeigen.
Welche Corona-Regeln gelten?
Weiterhin gilt in allen Stadion in NRW ein Alkoholverbot. Im Stadion ist während des gesamten Aufenthaltes der Mindestabstand zu wahren, bis zur Einnahme des festen Platzes gilt eine generelle Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Die Catering- und Merchandising-Stände werden geöffnet sein. Dort ist besonders auf Abstand und Mundschutz zu achten.
Anreise zum Stadion
Rund um das Preußenstadion stehen die kostenpflichtigen Parkplätze P1, P2 und P4 zur Verfügung, die Buslinien 1, 5 und 9 halten direkt am Preußenstadion. Die Eintrittskarte gilt als Fahrschein der Preisstufe 0.