Maurice Litka wird Preuße

Maurice Litka wird Preuße

Mai 29, 2019 3 Von Carsten Schulte

Der SC Preußen Münster hat einen weiteren Spieler verpflichtet. Vom FC St. Pauli wechselt Maurice Litka (23) zum SCP.

Litka kommt offiziell vom FC St. Pauli, war aber in der abgelaufenen Saison zum KFC Uerdingen verliehen. Dort machte der offensive Linksfuß insgesamt 20 Spiele (1 Tor). Beim SCP erhält er einen Vertrag bis 2021.

Ausgebildet wurde Litka beim FC St. Pauli, wo er bis zur U19 fast alle Jugendteams durchlief. Insgesamt kommt der gebürtige Hamburger Litka auf 46 Einsätze in der Regionalliga Nord (6 Tore) und 19 Zweitliga-Einsätze.

Sein Start in Uerdingen verlief denkbar schlecht. Noch vor dem Trainingsauftakt beim KFC verletzte sich Litka im Schwimmbad und zog sich einen mehrfachen Bänderriss in der Schulter zu. Tatsächlich konnte der 1,80 Meter große Litka erst am 8. Spieltag einsteigen. Aber auch zum Herbst hin stoppten ihn weitere Verletzungen: Erst ein Kapselriss im Sprunggelenk, später Beschwerden wegen eines Beckenschiefstands.

Beim kriselnden KFC stand er in 10 Spielen in der Startelf, in zehn Spielen wurde er eingwechselt. Nur drei Spiele absolvierte er über 90 Minuten. Jetzt wartet die Herausforderung Preußen Münster.

Die Mitteilung des SCP:

Der Kader des SC Preußen Münster nimmt immer klarere Konturen an. Nachdem zum Saisonende ein gutes Dutzend Spieler den Verein verlassen hat, stehen nun auch schon ein halbes Dutzend Neuzugänge fest, die in Zukunft mit Stolz den Preußen-Adler auf der Brust tragen sollen. Einer von ihnen ist Maurice Litka, der an der Hammer Straße einen Zweijahresvertrag erhält.

„Maurice ist im offensiven Bereich sehr variabel einsetzbar und punktet vor allem mit seinerSchnelligkeit, seinen Tempodribblings und seinem linken Fuß, der ihn auch bei Standards sehrgefährlich macht“, freut sich Malte Metzelder, Geschäftsführer Sport beim SCP, überNeuzugang Nummer sechs.

Ich hatte wirklich super Gespräche mit Malte Metzelder und dem Trainer Sven Hübscher, die mir ein gutes Gefühl gegeben haben.

„Ich hatte wirklich super Gespräche mit Malte Metzelder und dem Trainer Sven Hübscher, die mir ein gutes Gefühl gegeben haben. An dieser Stelle auch nochmal ein großes Dankeschön an St. Pauli, die mir keine Steine in den Weg gelegt haben. Jetzt habe ich richtig Bock auf meineZeit in Münster und die Aufgabe hier“, ist die Vorfreude auf die neue Saison beim ehrgeizigen Litka zu spüren: „Wir werden eine Mannschaft mit viel Potential haben, aus der wir das Besterausholen wollen. Da freue ich mich Teil des Teams und Teil des Projekts zu sein!“

Seit seinem zehnten Lebensjahr schnürt der 23-jährige Mittelfeldspieler bereits die Fußballschuhe für den FC St. Pauli, durchlief dort alle Nachwuchsmannschaften. Sein Weg in den Seniorenbereich führte über die Regionalligamannschaft des Kiezclubs (46 Einsätze) und schließlich bis in die zweite Bundesliga (19 Einsätze). In der abgelaufenen Spielzeit war der gebürtige Hamburger an den Drittligisten KFC Uerdingen ausgeliehen, für den er 20 Mal auflief.

Bei Interesse folgt uns: