Klinkenputzen: Siggi Höing ist unterwegs zur #Aufholjagd

Klinkenputzen: Siggi Höing ist unterwegs zur #Aufholjagd

Dezember 3, 2019 2 Von Carsten Schulte

Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen. Und so ist Siggi Höing, Präsidiumsmitglied des Vereins, derzeit auf „Klingenputz-Tour“. Der Marketing-Mann in der Klubführung spricht derzeit bei vielen, vielen Sponsoren und Klubfreunden vor, um Unterstützung einzuwerben. Die Anregung dazu kam von zwei Sponsoren und Höing war natürlich sofort bei der Sache.

Jetzt läuft das Projekt #Aufholjagd beim SC Preußen. Ziel ist es, unter Sponsoren, Gremienmitgliedern und Freunden des Klubs zusätzliches Geld locker zu machen. Und zwar kurzfristig. Mit dem Geld kann der SCP dann im Winter personell nachlegen – was nach Lage der Dinge zwingend geboten scheint.

Ins Detail gehen mag Siggi Höing am Dienstag noch nicht – aber zum kommenden Wochenende soll es etwas mehr Informationen geben. Und auch Namen derjenigen, die (wieder einmal) das Portemonnaie geöffnet haben, weil der SCP es bitter nötig hat.

Preußens kaufmännischer Geschäftsführer Bernhard Niewöhner freute sich am Dienstag scherzhaft schon über über „einen halben Spieler“. Mehr im Ernst nannte Niewöhner die bisher versprochene Summe „nennenswert“. Wie gesagt: Noch ist alles nicht niet- und nagelfest und noch in Arbeit.

Das bisherige Feedback fällt anscheinend positiv aus. „Es gibt große Resonanz und Hilfsbereitschaft“, so Höing. Mehr wird noch nicht verraten. Es sind ja auch noch einige Rahmenbedingungen zu klären. Die GmbH & Co. KGaA verlangt die Beachtung von Regeln.

Aber das Zeichen, das hier gesetzt wird, ist klar: Wenn es hart auf hart kommt, steht der SC Preußen nicht ganz allein im Regen. Und das ist allemal ein gutes Zeichen für den Klub, der gerade jede gute Schlagzeile benötigt.