Die Zahlen und Fakten zum 17. Spieltag der Regionalliga West

Die Zahlen und Fakten zum 17. Spieltag der Regionalliga West

November 26, 2020 0 Von Carsten Schulte

Der 17. Spieltag der Regionalliga West ist abgeschlossen. Hier sind die wichtigsten Fakten zum Spieltag… 

Aktueller Tabellenführer ist weiter RW Essen mit 37 Punkten. RW Ahlen ist mit 8 Punkten Tabellenletzter.

Spiele und Tore

Von den insgesamt 420 Saisonspielen sind nun 153 Partien gespielt. Damit sind 36 Prozent der Spiele erledigt.

In den 10 Partien gab es insgesamt 4 Heimsiege und insgesamt 3 Auswärtssiege. Mit einem Unentschieden endeten an diesem Spieltag 3 Partien. Der höchste Sieg des Spieltags war dieser: RW Essen siegte gegen den Wuppertaler SV 6:1 – trotz eines 0:1-Rückstands.

In den Spielen fielen insgesamt 25 Tore – davon 14 Tore für die Gastgeber und 11 für die Gästeteams. Das sind 0.1 Tore mehr als im Saisonschnitt (der bei 24.9 Treffern pro Spieltag liegt). Zum Vergleich: Der torreichste Spieltag der aktuellen Saison 2020/2021 war der 12. Spieltag mit 32 Toren, also 7 Treffer mehr als an diesem Spieltag. 

Übrigens: Von den 25 Toren wurden 2 per Elfmeter erzielt.

An diesem Spieltag fielen mehr Tore in der zweiten Halbzeit als vor der Pause: Nach dem Wechsel erzielten die Teams 15 Tore (60 Prozent), vor dem Wechsel waren es 10 (40 Prozent). Der aktuelle Spieltag weicht damit leicht vom Muster der bisherigen Saison ab. Zum Vergleich: In der gesamten bisherigen Saison der Regionalliga West fielen 421 Tore – davon 189 in der ersten Halbzeit (44.9 Prozent) und 232 nach der Pause (55.1 Prozent).

Das schnellste Tor des Spieltags erzielte Beyhan Ametov in der 5. Spielminute der Partie RW Essen – Wuppertaler SV zur Führung für Wuppertaler SV. Und umgekehrt? Das späteste oder Last-Minute-Tor erzielte diesmal Marcel Platzek in der 90. Minute im Spiel RW Essen – Wuppertaler SV für RW Essen, es war das 6:1.

Die torreichste Partie?

Die meisten Tore fielen beim 6:1 zwischen RW Essen und Wuppertaler SV.

Heim und auswärts

Das stärkste Heimteam in der Regionalliga West ist weiterhin der SC Preußen Münster. Die Mannschaft holte 18 von 18 Punkten (100 %). Zum Vergleich: Der SV Lippstadt 08 holte in 10 Spielen zuhause nur 4 Punkte (13.33 %).
Und auswärts? Borussia Dortmund II ist mit 18 Punkten aus 6 Spielen am erfolgreichsten. Diese 18 Punkte bedeuten natürlich ebenso eine Ausbeute von 100 % der maximal möglichen 18 Punkte. Schlechtestes Auswärtsteam sind die Sportfreunde Lotte mit 0 Punkten aus 7 Spielen…

Die Zuschauerzahlen

Die Corona-Krise sorgte im Mai und Juni 2020 dafür, dass keine Zuschauer in den Stadien zugelassen waren. Das sogenannte Hygienekonzept der Deutschen Fußball-Liga (DFL) sah eine begrenzte Zahl von Betreuern, Ordnern, Medienvertretern oder anderen unerlässlichen Personen in den Stadien vor. Auch in der Regionalliga sind seit November keine Zuschauer mehr zugelassen.

Insgesamt zählte die Regionalliga West in der laufenden Saison daher nur 43.275 Zuschauer in 153 Partien. Das macht pro Spiel 283 Zuschauer im Schnitt.

Karten-Statistik

Insgesamt verteilten die SchiedsrichterInnen am 17. Spieltag 41 Karten. Im Detail: 39 Gelbe Karten, 1 Gelb-Rote Karte und eine Rote Karte. Die Heimmannschaften kassierten dabei mehr Karten als die Gästeteams – 24 Karten verteilten die Schiris an die Gastgeber, aber nur 17 an die Gäste. 

Die Partien des 17. Spieltags in der Übersicht:

Fortuna Düsseldorf II – Borussia Mönchengladbach II 2:1 (1:0)
Borussia Dortmund II – SV Rödinghausen 1:2 (0:1)
Sportfreunde Lotte – Alemannia Aachen 1:0 (1:0)
Fortuna Köln – SC Preußen Münster 2:0 (1:0)
SV Lippstadt 08 – RW Oberhausen 1:1 (0:0)
Bonner SC – SV Straelen 0:1 (0:1)
SC Wiedenbrück – VfB Homberg 0:0 (0:0)
RW Essen – Wuppertaler SV 6:1 (2:1)
FC Wegberg-Beeck – 1. FC Köln II 0:4 (0:2)
RW Ahlen – FC Schalke 04 II 1:1 (0:0)