Bonner SC gegen Preußen Münster: DFB klaut Marcel Hoffmeier das Tor

Bonner SC gegen Preußen Münster: DFB klaut Marcel Hoffmeier das Tor

Oktober 25, 2020 0 Von Carsten Schulte

Am Samstag im Bonner Sportpark Nord bejubelten alle Preußen ihren Torschützen zum 2:0. Aber am Sonntag wurde der DFB aktiv und schrieb das Tor dem Bonner Tackie Sai zu, der nach Auffassung der Beobachter den Ball entscheidend abgefälscht hatte.

Wie auch immer: Im Stadion galt zunächst Cedric Mvondo als jener Unglücksrabe, der beim Schuss von Hoffmeier seinen Fuß noch hingehalten hatte. Aber tatsächlich war es der 18 Jahre alte Nachwuchsstürmer, der erst seit Juli bei den Senioren spielt.

Die Bilder bestätigten später diese Personalie. Zwar stand Mvondo in der Nähe, doch Sai war es, der zum Ball sprang und ihn mit seinem Bein erwischt – so bekam der Schuss jenen Bogen, der das Tor möglich machte. Allerdings ist nicht zu beantworten, ob Hoffmeiers Schuss nicht auch ohne Sai ins Tor geflogen wäre – Richtung und Höhe stimmten jedenfalls.

Eigentlich ist die Wertung als Eigentor auch insofern unlogisch, da ein klarer Torschuss von Marcel Hoffmeier vorliegt – und der ist im Regelwerk Voraussetzung dafür, dass der angreifende Spieler auch als Torschütze gewertet wird, selbst wenn der Ball von einem Gegenspieler abgefälscht wird.