Preußen Münster: Wird Fiege Logistik neuer Trikotsponsor?

Preußen Münster: Wird Fiege Logistik neuer Trikotsponsor?

August 23, 2020 1 Von Carsten Schulte

Am Montag stellt der SC Preußen Münster seine neuen Haupt- und Trikotsponsor vor. Rund um den Klub ist der Name Fiege zu hören – was für die Regionalliga durchaus ein kleiner Coup wäre.

Zuerst berichtete die „Bild“ von dem Namen. Die Information deckt sich mit den Aussagen, die auch 100ProzentMeinSCP erfahren hat.

Fiege ist ein international agierendes Logistik-Unternehmen mit mehr als 19.000 Angestellten. Es sitzt in Greven, direkt am Flughafen Münster-Osnabrück. Bereits zuletzt gehörte das Unternehmen zu den (allerdings kleineren) Preußen-Sponsoren.

Sollte Fiege tatsächlich das Trikot des SC Preußen schmücken, könnte das vielleicht auch der Regionalliga geschuldet sein. Die Liga ist niedrig genug, um als „lokales“ Sponsoring durchzugehen. Für den Logistiker wäre die 3. Liga möglicherweise das falsche Zeichen gewesen – denn das Unternehmen gehört zu den größten Logistikern des Landes.

Vielleicht ist es auch nur der Wunsch, als westfälisches Unternehmen aus dem Münsterland den vielleicht bekanntesten münsterländischen Klub zu unterstützen. Am Montag wird dazu vermutlich mehr zu hören sein.

Schauerte vor der Rückkehr?

Unterdessen mehren sich auch die Anzeichen für eine Rückkehr bzw. einen Verbleib von Julian Schauerte. Der letztjährige Kapitän hatte seine grundsätzliche Bereitschaft, in Münster zu bleiben, schon früh erklärt. Aber dann ergab sich aus den ersten Rahmengesprächen offenbar nichts Konkretes. Was möglicherweise zu gleichen Teilen an der Kaderplanung des SCP lag, die weniger schnell zu Erfolgen führte als erhofft. Und eben daran, dass auch Schauertes Alternativen nicht unbedingt breit angelegt waren. Die Westfälischen Nachrichten schreiben, dass Schauerte in engen Gesprächen mit dem Klub stehe und möglicherweise bereits zum Start des Trainingslagers am Dienstag wieder zum SCP stoßen könnte.

Die klassische Position von Schauerte auf der Abwehrseite wurde zwar zwischenzeitlich an Alexander Langlitz vergeben, aber für Schauerte wären noch andere Positionen denkbar. Und so oder so würde der erfahrene Ex-Profi in der Regionalliga und einer ansonsten jungen Mannschaft eine Führungsqualität mitbringen.