Rufat Dadashov wechselt sofort in die USA

Rufat Dadashov wechselt sofort in die USA

Januar 11, 2020 2 Von Carsten Schulte

Das Kapitel Rufat Dadashov ist beim SC Preußen Münster erledigt – und damit liegt auch die Erklärung für seine “Erkältung” zum Trainingsstart vor. Der Stürmer wechselt mit sofortiger Wirkung zum US-amerikanischen Zweitligisten FC Phoenix Rising. Beim Training des SCP fehlte er in der abgelaufenen Woche.

Die Mitteilung des SC Preußen dazu lässt durchblicken, dass sowohl Spieler wie auch Klub keine besonders innige Beziehung mehr pflegten. Zwar kam der 28-Jährige regelmäßig zum Einsatz und traf auch gelegentlich, aber insgesamt erfüllte Dadashov über anderthalb Jahre nie die Hoffnungen der Preußen. Im Sommer 2018 war als Rekord-Torschütze der Regionalliga aus Berlin nach Münster gewechselt, aber in der 3. Liga war er nicht mehr so durchsetzungsstart und zielsicher wie in der vierten Klasse.

Der Klub betonte, Dadashov selbst habe “nicht mehr im Preußentrikot auflaufen” wollen. Die Erlaubnis zum Wechsel sei auch getroffen worden, um die eigene Mannschaft und die Ziele des SCP zu schützen, heißt es.

Noch deutlicher wurde Sportchef Malte Metzelder. “Leider möchte Rufat kein Teil mehr dieser Mannschaft sein und hat seine persönlichen Ziele gegenüber denen seiner Teamkameraden in den Vordergrund gerückt.”

19. Spieltag: Preußen Münster – 1. FC Magdeburg 2:0. Torjubel mit Botschaft: Rufat Dadashov.

Schon in der Liga war Dadashov zuletzt mit einigermaßen seltsamem Verhalten aufgefallen – zwei Tore hatte er mit deutlichen Handzeichen in Richtung Publikum “gefeiert”. Fragen wich er zuletzt nach Spielen immer wieder aus – die Trennung scheint sinnvoll.

Man darf vermuten, dass der SCP in der Hinterhand schon einen Plan für die Offensive hat.

Bei Interesse folgt uns:
error