Liveticker: Preußen Münster zu Gast beim Chemnitzer FC

Liveticker: Preußen Münster zu Gast beim Chemnitzer FC

Juni 16, 2020 3 Von Carsten Schulte

Es ist ein Spiel mit besonderer Wirkung für die Tabelle, da kann der SCP noch so reden wie er will. Wenn die Preußen heute Abend beim direkten Abstiegs-Konkurrenten Chemnitzer FC dreifach punkten, wäre das für Tabelle und Moral besonders wertvoll. Erstmals seit Monaten würde dann sogar ein Nichtabstiegsplatz winken…

1:0 (0:0)
Tore: –
Aufstellung Chemnitz
Jakubov – Maloney, Hoheneder, Sirigu (69. ), Garcia (69. Langer), Tallig (69. Milde), Itter, Reddemann, Hosiner, Sturm (46. Bonga), Müller

Bank: Mroß, Tuma, Oesterhelweg, Langer, Bozic
Aufstellung Münster
Schulze Niehues – Scherder, Erdogan, Steurer, Schauerte, Mörschel, Rodrigues Pires (68. Wagner), Litka (57. Cueto), Özcan (57. Schnellbacher), Rossipal – Königs (68. Grodowski)

Bank: Schnitzler, Kittner, Heidemann

Liveticker

Schlusspfiff

Tor für Chemnitz. Eigentor Scherder.

Minute 89: Heute mal Lucky Punch? Hm?

Minute 88: Freistoß für Chemnitz. Hoheneder köpft am Ende deutlich am Tor vorbei. Nein, gefährlich war das nicht.

Minute 87: Freistoß SCP aus dem Halbfeld … Mörschel steht bereit. Bringt der SCP den Ball mal gefährlich vor das Tor? Nein, bringt er nicht. Viel zu flach. Die Preußen bleiben aber am Ball, ehe Wagner am Ende den Ball zu hoch ansetzt.

Minute 85: Chance für Chemnitz! Bonga bringt den Ball rein, Scherder wirft sich in den Ball rein und drückt den Ball ins Toraus – in letzter Sekunde. Puh, das war knapp. Der folgende Eckball ist völlig harmlos.

Minute 84: Eckball für den Chemnitzer FC… aber der SCP passt auf und klärt durch Steurer. Hoheneder mit dem Nachschuss, aber der verspringt völlig. Der SCP wieder am Ball.

Minute 83: Chance für Hosiner – oder besser gesagt: Fast eine Chance, denn Scherder passt auf und hat das Bein gerade noch dazwischen.

Minute 82: Grodowski setzt aus der Drehung zum Schuss an – aber zu ungenau, einige Meter am Pfosten der Gastgeber vorbei.

Minute 81: Preußentrainer Sascha Hildmann sieht Gelb. Er hat sich zu sehr beschwert…

Minute 80: Noch zehn Minuten offiziell. Spannend ist es hier allemal – wegen der Ausgangslage. Das Spiel ist mau bis schlimm, aber natürlich geht es für beide Klubs um extren viel. Die Preußen sind nun deutlich aktiver, aber es springt zu wenig heraus.

Minute 77: Reddemann sieht Gelb nach Foulspiel gegen Schulze Niehues. Er fehlt Chemnitz im nächsten Spiel.

Minute 75: Offiziell noch 15 Minuten. Wagt der SCP hier noch etwas? Das Personal dafür stünde auf dem Platz, aber es fehlt eben einfach Richtung und Genauigkeit. Jetzt bringt der SCP den Ball weit in die Hälfte der Gastgeber, aber sofort hat Chemnitz den Ball wieder.

Minute 73: Gelb gegen Müller. Er fehlt Chemnitz im nächsten Spiel.

Minute 73: Es bleibt dabei: Münster tut sich extrem schwer, irgendeine echte Offensivaktion zu konstruieren. Vieles bleibt ungenau und zufällig. Allerdings steht der SCP defensiv sicher.

Minute 67: Eckball für den CFC im Doppelpack… der SCP klärt kompromisslos weit in die Hälfte der Gastgeber.

Minute 64: Abschluss von Chemnitz – und dann startet der Konter der Preußen. Starke Hereingabe von links auf Cueto, der zieht voll ab – Jakubov muss gerade noch rettet! Das war die beste Chance des gesamten Spiels!

Minute 63: Freistoß für den CFC von halbrechts. Kopfball Hosiner, aber völlig harmlos.

Minute 59: Königs versucht es mit einer Direktabnahme aus spitzem Winkel. Aber da fehlte die Richtung, der Ball flattert weit über das Tor auf die andere Seite.

Minute 56: Litka geht runter für Cueto, Schnellbacher kommt für Özcan.

Minute 55: Gleich kommt beim SCP etwas für die Abteilung Offensive/Kreativität. Cueto und Schnellbacher bereiten sich für den Einsatz vor. Es muss hier einfach mehr kommen, falls der SCP hier einen Auswärtssieg holen will.

Minute 54: Gelb gegen Itter nach Foulspiel an Litka.

Minute 53: Weiter Ball auf Königs, aber leider zu weit. Der Ball landet im Seitenaus, Chemnitz wieder mit Ballbesitz. Wann will der SCP hier etwas mehr Druck aufbauen?

Minute 52: Abschluss Bonga aus Distanz, aber den Ball hat Schulze Niehues sicher. Keine echte Gefahr.

Minute 49: Maloney setzt einen Kopfball ziemlich weit neben das Preußentor – da fehlte aus Preußensicht zum Glück die Genauigkeit.

Minute 47: Tallig mit dem Abschluss, aber weit, weit über das Preußentor.

Minute 46: Es geht weiter. Marco Königs kommt mit “Turban” zurück – er hat sich wohl eine kleine Platzwunde zugezogen.

0:0 zur Pause in Chemitz. Zufrieden?

Loading ... Loading ...

Halbzeit!

Minute 45: Litka sprintet mit dem Ball ins Toraus…

Minute 41: Die erste Halbzeit steuert auf das Ende zu. Das ist eine zähe Angelegenheit hier. Im Grunde hatte der SCP nur zwei Torschüsse, ließ aber auch wenig anbrennen – lediglich ein Freistoß war bisher Ausbeute der Gastgeber.

Minute 39: Hui… Maloney steckt den Ball Richtung eigenes Tor, aber da gab es ein Missverständnis mit dem Torwart, es gibt Ecke. Aber die wird leider aus Preußensicht nur minimal gefährlich. Also gar nicht.

Minute 36: Scherder mit einer kräftigen Grätsche gegen Garcia. Die war auch nötig, denn Chemnitz hätte sonst ziemlich freie Bahn gehabt.

Minute 31: Unverändertes Bild… Chemnitz spielt, Münster wartet ab und lauert. Richtung Saisonfinale wird das Spiel der Preußen immer zweckmäßiger. Schön ist das längst nicht mehr, aber das ist einfach nicht gefragt. Punkte sind gefragt – und ein “Lucky Punch” kann hier ja genügen. Mal schauen, was die kommenden 60 Minuten bereithalten.

Minute 30: Gelb gegen Rodrigues Pires wegen unsportlichen Verhaltens – und Gelb auch gegen Hosiner, weil er den Ball weggeschlagen hat.

Minute 28: Schulze Niehues wehrt den Freistoß gerade noch vor dem Pfosten ab! Es gibt Ecke. Das war jetzt mal eine richtig brenzlige Szene…

Minute 28: Freistoß für den CFC aus guter Position, kurz vor dem Strafraum der Preußen. Das ist eine gefährliche Szene… fünf Männer in der Mauer.

Minute 28: Ballbesitz Chemnitz, Münster wieder hinten.

Minute 25: Torschuss SCP! Litka zieht direkt ab – allerdings auch deutlich am Tor vorbei. Immerhin: In den letzten Minuten war der SCP endlich mal spürbar in der Hälfte der Gastgeber.

Minute 23: So, es gibt Freistoß für den SCP in der Chemnitzer Hälfte – Sirigu stoppte Özcan. Der Ball kommt flach rein, Chemnitz klärt, beim Nachsetzen kommt Mörschel noch ran, aber verzieht.

Minute 21: Chemnitz ist hier die klar aktivere Mannschaft, aber richtige Chancen gab es für die Gastgeber bisher auch nicht. Irgendwann muss sich aber der SCP auch fragen, was er hier für einen Plan hat. Soll es um den einen Punkt gehen oder will die Mannschaft gewinnen? In letzterem Fall müsste das Spiel des SCP erheblich genauer werden – und etwas mutiger. Aber es ist ja noch früh.

Minute 19: Erster Abschluss für den SCP! Marco Königs wird geschickt, der haut im Strafraum – aber aus spitzem Winkel – Richtung Tor. Aber daraus entstand dann keine Gefahr. Immerhin: Die erste Szene mit Torbezug überhaupt aus Preußensicht.

Minute 18: Hosiner bringt den Ball fast von der Torauslinie quer vor das Preußentor, aber eben auch zu weit und zu ungenau. Keine Chance. Es gibt stattdessen Abstoß vom Preußentor.

Minute 16: Freistoß für den CFC, Garcia führt weit aus, Münster klärt zum Einwurf für die Gastgeber. Aber erobert sich den Ball auch sofort zurück. Münsters Angriff wird aber praktisch sofort wieder gestoppt, der Ball wird zurückgespielt, alles wieder auf Defensive.

Eine Viertelstunde ist gespielt. Erneut steht der SCP tief, tiefer, am tiefsten. Noch nicht ein einziges Mal kamen die Preußen auch nur in die Nähe des Strafraums der Gastgeber.

Minute 13: Scherder wird mal kurz ermahnt, weil er etwas zu hart in den Zweikampf geht. Chemnitz wieder im Ballbesitz.

Minute 10: Es gibt wieder Freistoß für den CFC. Freistoß wird flach ausgeführt und über die Seite, der SCP drängt die Gastgeber aber zur Seitenlinie und dann verliert der CFC den Ball. Münster wie zuletzt sehr defensiv, sehr kompakt.

Minute 9: Konter Chemnitz über Garcia, aber das klärt der SCP mit simpler Überzahl ganz locker.

Minute 8: Es läuft wohl auf ein Geduldsspiel hinaus. Bisher ist das hier völlig ausgeglichen. Mal der SCP mit Ballbesitz, mal Chemnitz. Chancen bisher keine. Es fehlt bei den Preußen derzeit noch Genauigkeit.

Minute 6: Eckball des CFC bringt nichts ein. Der SCP bekommt stattdessen einen Einwurf.

Es ist 19:06 Uhr. Bittesehr.

Minute 5: Es gibt Freistoß für den CFC von halblinks. Garcia tritt an. Müller im Nachsetzen, es gibt Ecke.

Minute 3: Steurer klärt sicher im eigenen Strafraum – es gibt Abstoß vom Preußentor. Bisher natürlich nix passiert, wir stecken in der Abtastphase.

Minute 2: Freistoß für den SCP aus der eigenen Hälfte, daher die Adler erstmals im Ballbesitz.

Minute 1: Der SCP wieder im roten Auswärtsdress, Chemnitz in himmelblau.

Minute 1: Also auf geht’s ins Spiel… für den SCP lockt zumindest bis morgen Platz 15. Wenn das nicht als Motivation genügt…

Anpfiff!

18.57 Uhr: Zur Erinnerung: Chemnitz hat die letzten vier Spiele in Folge verloren. Münster ist seit drei Spielen unbesiegt.

18.49 Uhr: Malte Metzelder bei MagentaSport: “Wenn man sieht, mit wie vielen Punkten Sascha Hildmann hier gestartet ist, haben wir jetzt eine gute Ausgangsposition. Wenn wir hier etwas mitnehmen, können wir Druck aufbauen. Eine Menge wird sich im Kopf abspielen: Wer ist bereit, auch über die Grenze zu gehen?”

https://twitter.com/Preussen06/status/1272933336651108353

18.43 Uhr: Bis Platz 13 reicht die Abstiegszone in der 3. Liga. Dort rangiert der 1. FC Magdeburg mit 40 Punkten. Kaiserslautern mit 44 Punkten ist dagegen einigermaßen sicher.

18.26 Uhr: Noch eine gute halbe Stunde bis zum Spiel. Der SC Preußen Münster hat wieder gewechselt. Vier Wechsel stehen an: Raus sind Heidemann, Hoffmann (verletzt), Löhmannsröben (Gelbsperre) und Schnellbacher. Wieder in der Startelf stehen Rossipal, Mörschel, Litka und Königs.

Die Tabelle vor dem Spiel:

Die Ausgangslage?

Der Chemnitzer FC trifft am 33. Spieltag der 3. Liga auf den SC Preußen Münster. Anstoß im Stadion An der Gellertstraße ist am Dienstagabend um 19.00 Uhr. Für die Gastgeber geht es derzeit vor allem darum, wichtige Punkte im Abstiegskampf zu holen. Gleiches gilt für die Gäste.

Ein Blick auf Tabelle und Tore

Der Chemnitzer FC steht mit 37 Punkten derzeit auf Platz 17 und damit tief im Tabellenkeller. Kellerkind SC Preußen Münster kommt auf 35 Punkte. In den bisherigen 16 Heimspielen erzielte der CFC 22 Tore und kassierte 17 Gegentore. Nach Heimtoren gehört der Chemnitzer FC damit zu den schlechtesten Teams der Liga (satte 13 Teams trafen im eigenen Stadion häufiger). Der Gastgeber blieb im eigenen Stadion in 5 Spielen ohne Gegentor. Auf der anderen Seite blieb SC Preußen Münster in Auswärtsspielen in 2 Spielen ohne einen Gegentreffer.

Die Heimbilanz des Chemnitzer FC fällt im eigenen Stadion ordentlich aus. Immerhin 24 der maximal möglichen 48 Punkte holte das Team von Patrick Glöckner in dieser Saison (50 Prozent). Das sind im Detail: 6 Heimsiege, 6 Unentschieden und 4 Heimniederlagen. Das ist gutes Mittelmaß: 6 Teams waren zuhause stärker.

Und der SC Preußen Münster? Die Gäste sind weiter nicht sonderlich auswärtsstark. Nur 11 der maximal möglichen 45 Punkte holte das Team von Sascha Hildmann in dieser Saison (24.44 Prozent) in fremden Stadien (2 Auswärtssiege, 5 Unentschieden und 8 Auswärtsniederlagen). Damit zählt der SC Preußen Münster zu den schwächsten Auswärtsteams der 3. Liga. Stichwort Auswärtstore: Auswärts erzielte der SC Preußen Münster 20 Treffer und kassierte 28 Gegentore. 13 Klubs trafen auswärts noch häufiger.

Nach Führung oder Rückstand…

In der aktuellen Saison lag der Chemnitzer FC in 13 Spielen in Führung. Von diesen 13 Spielen gewann das Team 6 Spiele. Nach einer Führung gingen 3 Spiele noch verloren. 4 Partien endeten mit einem Unentschieden. Die Bilanz des Chemnitzer FC nach Rückstand: 3 Siege, 4 Unentschieden und 10 Niederlagen. Anders gesagt: Wenn der Chemnitzer FC in Führung geht, ist ein Sieg zu 46.15 Prozent wahrscheinlich… 

Der SC Preußen Münster ging in 16 Spielen in Führung. Von diesen Spielen gewann die Mannschaft 7 Spiele. Nach einer Führung gingen 4 Spiele noch verloren. 5 Partien endete Unentschieden. Die Bilanz des SC Preußen Münster nach Rückstand: Ein Sieg, 3 Unentschieden und 9 Niederlagen. Bei Rückstand ist eine Niederlage zu 69.23 Prozent wahrscheinlich.

Wie haben beide Klubs zuletzt gespielt?

Der Chemnitzer FC verlor auswärts mit 0:2 gegen 1. FC Kaiserslautern. Und die Partie zwischen SC Preußen Münster und FC Ingolstadt 04 endete mit einer Punkteteilung (0:0).

Die besten Torschützen

Die erfolgreichsten Torschützen für Chemnitzer FC in der laufenden Saison sind Philipp Hosiner (16 Tore), Erik Tallig (6 Tore), Rafael Garcia (5 Tore) und Tobias Müller (5 Tore). Für den SC Preußen Münster erzielten Lucas Cueto (6 Tore), Rufat Dadashov (6 Tore, nicht mehr beim SCP) und Heinz Mörschel (6 Tore) die meisten Tore.

Bei Interesse folgt uns: