Preußen Münster sorgt für Klarheit: Sven Hübscher bleibt Trainer

Preußen Münster sorgt für Klarheit: Sven Hübscher bleibt Trainer

November 25, 2019 2 Von Carsten Schulte

Auf diesen Montag beim SC Preußen Münster hatte sich einige Aufmerksamkeit gerichtet. Angeblich sollte es eine „Gremiensitzung“ geben – aber die war nach Informationen von 100ProzentMeinSCP gar nicht angesetzt (siehe Bericht von gestern). Eine Entscheidung fiel dennoch – und zwar klar und deutlich. Sven Hübscher sitzt auch gegen Waldhof Mannheim auf der Bank.

Am Montagabend sah sich der Klub genötigt, die ausuferndern Debatten zu beenden. Und meldete, dass Sven Hübscher das Team auch auf die Partie gegen Waldhof Mannheim vorbereitet.

In „dieser Situation“ brauche die Mannschaft Klarheit – und die bestmögliche Vorbereitung, heißt es beim SCP. „Wir beenden die Trainerdiskussion vor dem wichtigen Heimspiel gegen Mannheim.“

Das bedeutet nichts weiter, als dass beim SC Preußen die Arbeit wie gewohnt weitergeht. Das Training findet nach aktuellem Plan am Dienstag um 10.30 Uhr und 14.30 Uhr statt und dann arbeitet der SCP eben weiter an seinem Plan „3. Saisonsieg“. Am Samstag tritt der SV Waldhof Mannheim in Münster an. Es ist das erste Wiedersehen nach ziemlich exakt 10 Jahren.

Zuletzt war Mannheim im Dezember 2009 zu Gast im Preußenstadion und spielte damals 2:2. Und auf Preußenseite wird dann wohl auch Sven Hübscher stehen.

Die Trainer-Diskussion, die am Wochenende aufgeflammt war, hat nicht stattgefunden. Jedenfalls nicht öffentlich wahrnehmbar im Klub. Dort hatte es ja auch in den vergangenen Wochen wenig Anzeichen gegeben, dass eine Trennung anstehen könnte.

Geld für zwei Trainer hat der SC Preußen Münster ohnehin nicht und in der Winterpause würden erheblich wichtigere Entscheidungen über Kader-Verstärkungen anstehen. Denn so wichtig ein Trainer ist: Für die individuellen Fehler und Aussetzer der Spieler ist er nicht zuständig. Wer die Trainingseinheiten des SCP verfolgt, weiß, wie energisch das Trainerteam die Probleme angeht und trainiert. Aber die Umsetzung obliegt nun einmal der Mannschaft. Und dort fehlt es offensichtlich an Qualität.

Auf der anderen Seite muss sich das Trainerteam fragen, ob der spielerische Ansatz für diese Situation angebracht ist.