Ex-Preußen Antwerpen und Döpper übernehmen 1. FC Kaiserslautern

Ex-Preußen Antwerpen und Döpper übernehmen 1. FC Kaiserslautern

Februar 1, 2021 0 Von Carsten Schulte

Es ist noch gar nicht so lang her, seit Marco Antwerpen den SC Preußen verlassen hat. Und doch hat der Ex-Trainer nun seinen dritten Klub in 18 Monaten gefunden: Er geht zum 1. FC Kaiserslautern.

Dort übernimmt er den Posten, den Jeff Saibene gerade am Tag zuvor verlassen musste. Erst seit Anfang Oktober war der Ex-Bielefelder in Lautern unter Vertrag und bekam den Job von Boris Schommers.

Seitdem hat sich die Leistung der „Roten Teufel“ nicht signifikant verbessert. Immer noch rangiert der Klub gefährlich nah an den Abstiegsrängen, derzeit nur um ein Tor von Platz 17 getrennt. Da brennt also kräftig der Baum.

Am Montag stellte Lautern nun Marco Antwerpen vor. Und der bekommt Unterstützung von einem neuen Co-Trainer, seit er nicht mehr mit Kurtulus Öztürk gemeinsam arbeitet. Der ist ebenfalls kein Unbekannter in Münster: Frank Döpper, 2002/2003 beim SCP unter Vertrag (23 Spiele, 3 Tore), wird in Kaiserslautern als Co-Trainer angestellt.

Antwerpen hatte bekanntlich im Winter 2019 seinen Abschied in Münster angekündigt (mangels Perspektive). Mit 1,53 Punkten in 60 Spielen gehörte er zu den erfolgreichsten Trainern in Münster. Mit Braunschweig stieg er anschließend in die 2. Bundesliga auf, was ihm dort offenbar nicht ausreichend Zuneigung oder mindestens Respekt einbrachte. Im Herbst 2020 stand er kurzzeitig bei den kriselnden Würzburger Kickers unter Vertrag, ehe er nun in Kaiserslautern unterschrieb.

Unterdessen ist zu hören, dass Pavel Dotchev nur wenige Tage nach seiner Freistellung bei Viktoria Köln nun beim MSV Duisburg anheuern soll. Dort war den Zebras das seltene Kunststück gelungen, den schon einmal gefeuerten Ex-Trainer Gino Lettieri nach nur wenigen Wochen erneut zu feuern…