Sportgericht verhandelt über Halle-Einspruch

Sportgericht verhandelt über Halle-Einspruch

November 4, 2019 0 Von Carsten Schulte

Das Sportgericht des DFB behandelt in letzter Instanz den Einspruch des Halleschen FC gegen die Wertung des 2:2-Unentschieden gegen Preußen Münster. Am kommenden Freitag wird in Frankfurt mündlich verhandelt. Das teilte der DFB am Montag mit.

Am 21. Oktober hatte das Sportgericht den ersten Einspruch von Halle noch abgelehnt und eine Tatsachenentscheidung des Schiedsrichters erkannt. Halle hatte einen Wechsel vornehmen wollen, aber wegen eines Missverständnisses des eigenen Spielers ging das völlig in die Hose. Schiedsrichter Michael Bacher erfasste die Szene selbst nicht richtig. Aufregung gab es überhaupt nur, weil Münster ausgerechnet in diese Szene hinein zum Ausgleich kam.

Halles Logik: Der Wechsel könnte theoretisch Einfluss gehabt haben auf das Gegentor.

Zuletzt hatte aber das Sportgericht keinen Regelverstoß erkannt, gegen diese Entscheidung hatte Halle umgehend wieder Einspruch eingelegt.

Am kommenden Freitag fällt die endgültige Entscheidung.

Bei Interesse folgt uns:
error