Preußen Münster startet in die Großaspach-Woche

Preußen Münster startet in die Großaspach-Woche

Oktober 14, 2019 0 Von Carsten Schulte

Etwas früher als gewohnt, dafür etwas knackiger, startete der SC Preußen Münster am Montagnachmittag in die Woche. Am Ende dieser Tage soll dann endlich mal wieder ein Sieg stehen. Gegner SG Sonnenhof Großaspach ist zu Gast und für den dritten Saisonsieg wäre es nach mittlerweile zwei Monaten und einer sieglosen Woche eigentlich Zeit. Auch, um den Punkt aus Unterhaching zu veredeln.

Am Montag setzte Nationalspieler Rufat Dadashov noch aus. Er kommt im Laufe des Tages in Münster an, will dann noch einmal kurz vorbeischauen – aber ins Training soll er am Dienstag wieder einsteigen – so ist der Plan.

Ebenfalls wieder in Münster, aber noch mit gebremstem Schaum, ist Lucas Cueto. Der quirlige Flügelspieler war zuletzt in Leverkusen in der Reha, ist aber wieder beim Training.

Dort aussetzen (zumindest bei der Arbeit auf dem Platz) durften am Montag noch Jannik Borgmann, Dominik Klann und Marcel Hoffmeier, die am Sonntag allesamt beim 2:2 der U23 in Kaan-Marienborn aktiv waren.

Luca Schnellbacher drehte vor der Einheit noch ein paar Runden, um eine leichte Blessur auszulaufen. Auch er steigt aber am Dienstag wieder richtig ein.

Trainer Sven Hübscher und sein Team beließen es am Montag bei einer knackigen Ein-Stunden-Einheit. „Das wird eine lange Woche“, so Hübscher mit dem Blick auf den früheren Start. „Und da hast du dann direkt wieder viereinhalb Kilometer in den Beinen.“ Also vorsichtig dosieren, auch wenn am Wochenende kein Spielbetrieb anstand.

Vor dem Training gab’s noch ein Ständchen für Torwart Oliver Schnitzler, der am Sonntag Geburtstag feierte (24). Und Neu-Papa Ole Kittner marschierte grinsend aufs Feld. „Bin schon seit vier Uhr wach“, so die Zeitansage des 31-Jährigen. Der Preis für den ausgeschlafensten Preußen ist also wohl vergeben …