Preußen Münster macht mit beim „Movember“

Preußen Münster macht mit beim „Movember“

November 6, 2020 0 Von Carsten Schulte

Der November wird seit einigen Jahren genutzt, um für Männergesundheit zu werben. Unter dem Stichwort „Movember“ beteiligt sich auch der SC Preußen Münster an diesem Vorsorge-Thema.

Wenn die Tage kürzer und die Bartstoppeln länger werden, ist es Zeit für den Movember, denn bereits im 17. Jahr steht der Spätherbst ganz im Zeichen der Männergesundheit.

Jährlich im November lassen sich Männer Schnurrbärte wachsen, um während des gesamten Monats Spenden zugunsten der Erforschung und Vorbeugung von Prostata- und Hodenkrebs, psychischen Erkrankungen und der Suizidprävention bei Männern zu sammeln. In den vergangenen Jahren hat die als Stiftung organisierte Movember Foundation dadurch etwa 1.200 Projekte zur Männergesundheit finanziert. Gemeinsam mit seinem Gesundheitspartner, der AOK, möchte auch der SC Preußen auf dieses wichtige Thema aufmerksam machen.

Seit 2003 ruft die Movember Foundation die Männerwelt auf, sich im November einen Schnurrbart wachsen zu lassen. Teilnehmer können sich auf der Aktionsseite registrieren und ein Zeichen für die Männergesundheit setzen. Als Teil des Münster’s Finest-Netzwerks sammelt auch der Adlerclub wieder fleißig Spenden für den guten Zweck.

Männer sind leider häufig Vorsorgemuffel. Bei vielen gilt das Motto: Wenn es mir keine Probleme bereitet, muss ich mich auch nicht darum kümmern. Regelmäßigen Sport und gesunde Ernährung halten viele für ausreichende Vorsorge. So schieben Männer den Check- up beim Arzt häufig vor sich her – im schlimmsten Fall, bis es zu spät ist. Doch insbesondere bei Krebserkrankungen kann eine Früherkennung die Heilungschancen deutlich erhöhen. Die Movember-Aktion soll Männer ermutigen, die zahlreichen Vorsorgeangebote in Anspruch zu nehmen.