Justin Möbius verlässt den SC Preußen Münster

Mai 28, 2021 1 Von Carsten Schulte

Ende Juli 2021 gab der SC Preußen Münster den Wechsel von Justin Möbius aus Karlsruhe bekannt. Der Offensivspieler erhielt einen Vertrag bis 2022 – jetzt löst er diesen Vertrag vorzeitig auf.

Beim SC Preußen Münster kam Justin Möbius im vergangenen Sommer mit Vorschusslorbeeren. Als Riesentalent galt der damals 23-Jährige, der aber von Verletzungen gestoppt worden war. In Münster plante er einen neuen Anlauf.

Das gelang nur bedingt. In der Hinrunde bekam er reichlich Einsatzzeiten, machte den Großteil seiner Spiele. In der Rückrunde, nachdem die als Stützen geholten Spieler wie Daube oder Wegkamp, war Möbius hinten dran. Zwischen Januar und Anfang Mai machte er kein einziges Spiel.

Erst in der Schlussphase der Saison, wenn Trainer Sascha Hildmann Stammkräfte schonte, rückte Möbius wieder in die Startelf. Da stand sein Wechsel im Grunde schon fest. Möbius will mehr Spielanteile, die würde er nach derzeitigem Stand in Münster nicht erhalten. Der vorzeitige Wechsel ist logisch.

Nach Touray, Frenkert, Przondziono und Grodowski ist Möbius der fünfte Abgang beim SCP. Neu sind bisher Jan Dahlke und Thorben Deters.

Der Kader 2021/2022