Heute im Liveticker: Preußen Münster zu Gast in Braunschweig

Heute im Liveticker: Preußen Münster zu Gast in Braunschweig

20. Juni 2020 0 Von Carsten Schulte

Der SC Preußen Münster ist heute in Braunschweig zum Punkten verdammt. Immerhin: Zwickau verlor am Freitagabend deutlich in Würzburg, damit kann der Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz in keinem Fall auf mehr als fünf Punkte anwachsen. Was der SCP in Braunschweig macht? Steht in unserem Liveticker…

1:0 (1:0)
Tore: 1:0 Kobylanski (2.)
Aufstellung Braunschweig
Engelhardt – Schlüter, Burmeister, Kessel, Becker (79. Schwenk) – Nehrig (46. Pfitzner), Kammerbauer – Bär, Kobylanski (69. Y. Otto), Biankadi (76. Nkansah) – Pourié (79. Proschwitz)

Bank: Bangsow, Kijewkski
Aufstellung Münster
Schulze Niehues – Scherder, Löhmannsröben, Steuerer (79. Königs) – Mörschel (80. Erdogan), Wagner (58. Rodrigues Pires) – Schauerte, Cueto, Litka (69. Özcan), Rossipal (69. Heidemann) – Schnellbacher

Bank: Schnitzler, Grodowski

Liveticker

Schlusspfiff

Minute 94: Nur noch Sekunden. Münster mit Abstoß – jetzt muss der lange Ball kommen. Scherder tritt den Ball nach vorn, Schauerte auch. Königs am Ball – und vertan.

Minute 93: Schulze Niehues rettet gegen Bär!! Der Ball wäre ins Tor gerollt, wenn der Torwart nicht noch drangewesen wäre. Ecke für die Gastgeber. Aber geklärt.

Minute 92: Nein, nein. Es ist einfach nichts zu machen. Schulze Niehues bringt den Ball weit nach vorn, aber dann setzt sich Münster unfair ein – auch das gibt wieder nur Freistoß für die Gastgeber.

Minute 91: Warten auf die eine große Chance… gibt es sie noch? Der SCP spielt den Ball in der Braunschweiger Hälfte hin und her. Es gibt Einwurf für die Preußen.

Minute 90: Die letzte Minute läuft. Und es gibt vier Minuten obendrauf.

Minute 89: Nur noch Minuten. Der SCP kommt in der Tabelle nicht voran. Erneut scheint es, als würde ein bitterer Fehler ein Spiel ruinieren. Braunschweig klärt hinten und bekommt den Abstoß. Dem SCP bleibt kaum noch Zeit.

Minute 88: Schwenk rettet vor Heidemann.

Minute 87: Cueto mit einer Hereingabe aus vollem Lauf – aber auch die viel, viel zu weit und hoch. Schade drum, denn in der Mitte waren noch zwei Preußen frei. Münster wieder am Ball…

Minute 86: Etwas Trubel im Strafraum der Gastgeber, dann startet Braunschweig den Konter, aber Max Schulze Niehues kommt bis zur Mittellinie, um den abzufangen…

Minute 86: Viel zu weit, viel zu hoch. Das sind richtig schlechte Standards, man muss das leider so sagen. Wenigstens gibt es noch Eckball für den SCP.

Minute 85: Freistoß SCP von halblinks, Öczan steht bereit.

Minute 84: Kaum noch Struktur im Spiel. Viele Fouls, viele Unterbrechungen. Braunschweig sucht die Entscheidung, aber nicht mit Volldampf – sie führen ja. Und die Preußen kommen jetzt gerade nicht gut vor das Tor der Gastgeber.

Minute 84. Gelb gegen Schwenk nach Foul an Cueto.

Minute 83: Die Zeit rennt den Preußen davon. Weiter 0:1, während Braunschweig einen Eckball tritt. Yari Otto bringt den Ball gut rein, Burmeister scheitert.

Minute 82: Gelb gegen Löhmannsröben

Minute 80: Özcan tritt den Freistoß, aber meterweit über das Tor der Gastgeber. Ein bisschen zu wenig Gefahr…

Minute 79: Jetzt sind die Wechsel durch (auch die Eintracht reagierte noch einmal). Der SCP mit zwei nominellen Stürmern – jetzt geht es eben doch darum: Das Tor muss her. Freistoß für den SCP nach Foul an Özcan.

Minute 77: Gelb gegen Rodrigues Pires.

Minute 77: Das sieht auch Trainer Hildmann so. Jetzt kommt Stürmer Marco Königs zusätzlich, Steurer muss raus. Auch Erdogan kommt ins Spiel (für

Minute 76: Ein Ausgleich wäre hier längst verdient und wichtig. Aber es hilft ja nichts, Stand jetzt würde der Abstand bei fünf Punkten zementiert. Die Aufgabe wird schwerer und schwerer.

Minute 75: Schluss-Viertelstunde. Die Chancen sind da, aber der SCP schießt keine Tore mehr. Seit 411 Minuten nicht.

Minute 74: Gelb gegen Schauerte für eine vermeintliche Schwalbe.

Minute 74: Öczan scheitert frei vor dem Keeper und den Nachschuss von Schauerte fasst Engelhardt! Wahnsinn!

Minute 73: Hui… Biankadi mit einem Pass ins Zentrum, aber zu flach. Schulze Niehues kommt vorher dran. Wenn der etwas weniger steil gekommen wäre…

Minute 72: Freistoß für Eintracht. Das kostet alles wahnsinnig viel Zeit – und genau die verrinnt dem SCP. Der Freistoß endet aber mit einer Abseitsposition für die Gastgeber.

Minute 69: Doppelwechsel beim SCP. Özcan und Heidemann für Litka und Rossipal. Das bedeutet viel Tempo für den SC Preußen – jetzt muss das nur noch genutzt werden.

Minute 69: Freistoß für Münster, aber ohne Gefahr. Und Martin Kobylanski geht aus dem Spiel für Yari Otto.

Minute 67: Löhmannsröben klärt vor Bär, aber Braunschweig zunächst weiter am Ball. Aber dann spielt Eintracht auch einen unklaren Pass und der SCP hat den Ball. Aber es gibt kein richtiges Durchkommen.

Minute 66: Freistoß Kobylanski aus dem Mittelfeld, der SCP klärt direkt. Am Ende wird das alles wenig helfen, wenn hier nicht mindestens der Ausgleich fällt. Beim SCP deutet sich an, dass Heidemann und Özcan kommen werden. Auf dem Platz unterbindet Kessel derweil einen möglichen Angriff des SCP.

Minute 63: Der SCP in der zweiten Halbzeit wach und engagiert. Aber wir warten eben auf die Chance zum Tor.

Minute 61: Engelhardt ist mit der Hand an dem hohen Ball, aber das war leider auch zu hoch für die Preußen. Keine Chance für Scherder oder Mörschel.

Minute 60: Eine halbe Stunde noch. Was nun, SCP? Die Preußen müssen irgendwie offensiv werden, aber natürlich kann Braunschweig mit seiner Qualität hier auch das 2:0 erzielen und das wäre natürlich die Entscheidung. Immerhin jetzt ein Eckball für den SCP.

Minute 59: Ach, Preußen. Heinz Mörschel kommt an der Strafraumgrenze zum Abschluss – bzw. fast, denn ihm verspringt aussichtsreich der Ball. Schade um diese Fast-Möglichkeit.

Minute 58: Bär schließt aus spitzem Winkel ab, aber das ist kein Problem für Schulze Niehues.

Minute 57: Wechsel beim SCP… Rodrigues Pires kommt für Wagner ins Spiel.

Minuten 56: Mörschel bringt den Ball vor das Tor, aber kein Preuße kann sich nachhaltig einsetzen.

Minute 55: Wieder Litka mit dem Versuch, den Ball ins Zentrum zu bringen. Gut eingesetzt, aber dann klärte Braunschweig. Jetzt Einwurf für den SCP und es folgt ein Freistoß für die Preußen.

Minute 54: Rossipal mit der Hereingabe, aber Kessel klärt. Das ist etwas zu einfach.

Minute 51: Die Preußen laufen einfach dem Rückstand hinterher. Es braucht zumindest mal den Ausgleich, aber derzeit tut sich bei keinem Team etwas Relevantes.

Minute 49: Einwurf SCP, der sich jetzt vorsichtig wieder ins Spiel tastet.

Minute 47: Der SCP ohne Wechsel. Braunschweig wechselte Pfitzner für Nehrig ein. Ex-Preuße Danilo Wiebe steht heute aus Regenerationsgründen gar nicht im Kader.

Minute 46: Weiter geht es mit Halbzeit 2!

Halbzeit!

Minute 45: „Irgendwann schlägt er ein“, ruft Sascha Hildmann von der Seite… Wir hoffen, er hat Recht.

Minute 45: Cueto mit Abschluss von links! Richtig guter Schuss, aber Engelhardt rettet!

Minute 44: Richtig bescheiden, dass der SCP durch diese eine Aufmerksamkeit zum Start des Spiels zurückliegt. Chancen bieten sich heute reichlich – fast unerwartet viele.

Minute 43: Guter Einsatz von Mörschel im Zweikampf, der SCP wieder in Strafraumnähe, aber Braunschweig klärt drei Hereingaben in Folge… am Ende schließt Litka ab, aber Engelhardt hat ihn.

Minute 42: Gelb gegen Kammerbauer nach Foulspiel an Litka.

Minute 41: Eckball SCP, Braunschweig klärt, der SCP baut von hinten neu auf.

Minute 40: Was für ein Schuss! Rossipal legt zurück auf Mörschel, der knallt den Ball Richtung Tor, aber Engelhardt wischt den Ball zur Ecke übers Tor.

Minute 39: Wir gehen in die Schlussphase der ersten Halbzeit. Es ist mittlerweile ein durchaus ausgeglichenes Spiel, in dem auch der SCP immer wieder mal zu Szenen am gegnerischen Strafraum kommt.

Minute 38: Superchance für Braunschweig! Pourié bringt den Ball gegen drei Preußen durch und schiebt ihn zu Biankadi, der schließt zentral und frei ab – aber erneut hat Schulze Niehues aufgepasst.

Minute 36: Münster im Vorwärtsgang, Mörschel kommt aber im Strafraum nicht zum Abschluss, weil er etwas zu lang zögert.

Minute 33: Freistoß für Braunschweig, weil Wagner geschubst hatte. Gute Position von halblinks, knapp 30 Meter… Kobylanski setzt den Ball aber über das Preußentor.

Minute 32: Eckball für Braunschweig, Löhmannsröben hatte da gerade noch vor Pourié geklärt. Puh… aber da flipperte der Ball ordentlich durch den Strafraum, ehe der SCP am Ende klären kann.

Minute 30: Gute Szene der Braunschweiger: Biankadi kommt zum Abschlusss von der Strafraumgrenze – aber auch direkt auf den Preußentorwart. Der packt sicher zu.

Minute 28: Litka mit Abschluss, aber sein Schuss wird von der Braunschweiger Abwehr geklärt. Es ist jetzt etwas ausgeglichener als in der Anfangsphase. Bitter aus Preußensicht, dass man aber seit Minute 2 einem Rückstand hinterherläuft.

Minute 27: Schlüter versucht es mit einem Schuss von halblinks, aber der stellt Schulze Niehues im Preußentor vor keinerlei Probleme. Das geht hier nicht als Chance durch.

Immerhin: Jetzt schon mehr Abschlüsse und Offensiv-Szenen als beispielsweise den 90 Minuten in Großaspach…

Minute 26: Und direkt danach muss Engelhardt erneut aus seinem Tor heraus, um auf der linken Seite vor Litka außerhalb des Strafraums zu klären.

Minute 25: Münster klärt die Ecke. Eigener Angriff folgt über Rossipal links, Cueto kommt zum Abschluss, aber Torwart Engelhardt packt im Fallen zu. Chance für den SCP!

Minute 22: Der SCP muss immer wieder hinten herum spielen, weil Braunschweig nun wieder früher stört. Es gibt derweil Ecke für Braunschweig.

Minute 20: Puh… Braunschweig wieder. Starker Pass von rechts, links sind zwei Braunschweiger durch, aber kommen nicht dran.

Minute 19: Marco Antwerpen fordert seine Mannschaft auf, den SCP früh zu stören. Tatsächlich bekommt der SCP gerade etwas mehr Luft und Raum. Das gefällt dem Ex-Preußen natürlich nicht.

Minute 16: WAS für eine Szene… und was für ein Pech für den SCP. Der Ball will einfach nicht rein.

Minute 15: Dreifachchance für den SCP!! Litka knallt den Ball an den Pfosten, der Ball rollt quer vor dem Tor entlang, zweiter Abschluss der Preußen durch Rossipal auch vorbei und zuletzt wird Cueto geblockt! Das hätte der Ausgleich sein können…

Minute 13: Der SCP stellt sich dem Anfangsdruck der Gastgeber entgegen und hat seit dem Tor auch keine Chancen zugelassen. Aber es deutet sich hier auch nicht gerade an, dass der SCP nahe an einem eigenen Treffer wäre. Jetzt Abstoß vom Preußentor.

Minute 10: Immerhin! Litka kommt fast mit dem gestreckten Bein an einen langen Ball von Wagner, aber da fehlten Zentimeter. Aber da ging der Ball mal hinter die Braunschweiger Linie.

Minute 9: Litka will Rossipal auf der Seite mitnehmen, aber sein Zuspiel landet direkt im Seitenaus. Darin wird die Unsicherheit der Preußen deutlich.

Minute 7: Jetzt erst einmal stabilisieren und den Ball mal über ein paar Stationen in den eigenen Reihen halten. Darum geht es. Und so baut der SCP von hinten auf. Aber Scherder wird noch vor der Mittellinie gestoppt.

Minute 5: Auch Viktoria Köln führt in Jena bereits mit 1:0.

Minute 4: Sieht nicht gut aus für den SCP. Alles zittert, die Anspannung ist zu spüren. Kaum ein Pass kommt an, Braunschweig übernimmt sofort das Spiel.

Minute 3: Noch ist niemand sortiert – und schon liegt der SCP zurück. Es ist nicht zu fassen. Ausgerechnet Ex-Preuße Kobylanski trifft und damit ist der Matchplan des SCP bereits hinfällig.

Tor für Braunschweig.

Anpfiff!

Trainer Sascha Hildmann vor dem Spiel: „Dürfen uns nicht lange aufhalten mit diesen Spielen. Chemnitz ist sehr unglücklich gelaufen, aber wir haben das als Team gut weggesteckt.“

20 Minuten noch bis zum Anstoß. Der SC Preußen spielt heute in einer ziemlich vertrauten Aufstellung – wie gesagt: Wenig Überraschungen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden


Die Tabelle der 3. Liga

VereinSpieleTorv.Punkte
13Magdeburg33641
14Köln33-941
15Halle33-340
16Chemnitz33-640
17Zwickau34-337
18Münster33-1035
19Großaspach33-3029
20Jena33-4219
Zur Gesamttabelle

Ein Blick auf Tabelle und Tore

Braunschweig steht mit 55 Punkten derzeit auf Platz 3. Kellerkind SC Preußen Münster kommt auf 35 Punkte. Beide Teams trennen also 20 Punkte. In den bisherigen 17 Heimspielen erzielte Braunschweig 31 Tore und kassierte 24 Gegentore. Das ist ein starker Wert: Nur 2 Teams trafen zuhause noch besser als Eintracht Braunschweig. Der Gastgeber blieb im eigenen Stadion in 2 Spielen ohne Gegentor. Auf der anderen Seite blieb SC Preußen Münster in Auswärtsspielen in nur 2 Spielen ohne einen Gegentreffer.

Die Heimbilanz von Eintracht Braunschweig fällt im eigenen Stadion ordentlich aus. Immerhin 29 der maximal möglichen 51 Punkte holte das Team von Marco Antwerpen in dieser Saison (56.86 Prozent). Das sind im Detail: 8 Heimsiege, 5 Unentschieden und 4 Heimniederlagen. Nur 4 Teams waren zuhause noch stärker.

Und der SC Preußen Münster? Die Gäste sind nicht sonderlich auswärtsstark. Nur 11 der maximal möglichen 48 Punkte holte das Team von Sascha Hildmann in dieser Saison (22.92 Prozent) in fremden Stadien (2 Auswärtssiege, 5 Unentschieden und 9 Auswärtsniederlagen). Damit zählt der SC Preußen Münster zu den schwächsten Auswärtsteams der 3. Liga. Stichwort Auswärtstore: Auswärts erzielte der SC Preußen Münster 20 Treffer und kassierte 29 Gegentore. 13 Klubs trafen auswärts noch häufiger.

Nach Führung oder Rückstand…

In der aktuellen Saison lag Eintracht Braunschweig in 14 Spielen in Führung. Von diesen 14 Spielen gewann das Team 10 Spiele. Nach einer Führung ging kein einziges Spiel mehr verloren. 4 Partien endeten mit einem Unentschieden. Die Bilanz Eintracht Braunschweig nach Rückstand: 5 Siege, 2 Unentschieden und 7 Niederlagen. Anders gesagt: Wenn Eintracht Braunschweig in Führung geht, ist ein Sieg zu 71.43 Prozent wahrscheinlich… 

SC Preußen Münster ging in 16 Spielen in Führung. Von diesen Spielen gewann die Mannschaft 7 Spiele. Nach einer Führung gingen 4 Spiele noch verloren. 5 Partien endete Unentschieden. Die Bilanz SC Preußen Münster nach Rückstand: Ein Sieg, 3 Unentschieden und 10 Niederlagen. Bei Rückstand ist eine Niederlage zu 71.43 Prozent wahrscheinlich.

Wie haben beide Klubs zuletzt gespielt?

Eintracht Braunschweig und FC Ingolstadt 04 trennten sich unentschieden (0:0). 1:0 unterlag auswärts beim Chemnitzer FC mit einem bitteren Eigentor 0:1.

Die besten Torschützen

Die erfolgreichsten Torschützen für Eintracht Braunschweig in der laufenden Saison sind Martin Kobylanski (14 Tore), Marcel Bär (8 Tore), Nick Proschwitz (5 Tore) und Mike Feigenspan (5 Tore). Für den SC Preußen Münster erzielten Lucas Cueto (6 Tore), Rufat Dadashov (6 Tore), Heinz Mörschel (6 Tore) und Luca Schnellbacher (5 Tore) die meisten Tore.