Forum

Benachrichtigungen
Alles löschen

Regionalliga West

Martin
(@martin)
Mitglied Moderator

Ob Aachen, Wuppertal, Lippstadt oder Schalke II, die großen Clubs des Fußballs in NRW

Hier könnt Ihr über die Vorkommnisse in der vierten Liga in Nordrhein-Westfalen diskutieren.

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 07/12/2019 11:13 am
Schlagwörter für Thema
Kleini
(@kleini)
Supporter

Lippstadt ein "großer Club in NRW"!

Danke Martin danke!  😆  😆

AntwortZitat
Veröffentlicht : 07/12/2019 6:08 pm
Martin gefällt das
Heideadler
(@heideadler)
Mitglied

Na bitte! Geht doch - also jetzt der wahre Fred zur neuen Preussen-Liga-Zugehörigkeit ? 

Nachdem der Abstieg ganz sang- und klanglos aus der 3. Liga bereits so frühzeitig feststeht, ist es natürlich sinnvoll sich mit der kommenden Liga bzw. Spielklasse auseinanderzusetzen. 

Also - in der der Regio West gibt es auch definitiv meist 4!!  Absteiger - also ist der SCP da schon mal gut "eingenordet" ? 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/12/2019 8:43 pm
Tom_Cat1
(@tom_cat1)
Mitglied

Diese Seite blieb bisher leer, d.h. scheint nicht besonders beliebt zu sein. Deshalb schreib ich einmal was zum aussergewöhnlichen derzeitigen Höhenflug des SC Verl:

Der SC Verl schwebt derzeit auf einer Erfolgswelle, mit der selbst ganz große Optimisten im Verein nicht gerechnet hatten.

Nur einer von 19 Trainern der Regionalliga (Toku von SG WAT09) und nur ganz wenige "Experten" hatten den SC Verl vor der Saison als Mit-Konkurrenten im Meisterschaftskampf vorausgesagt. Die Zahnlosen aus dem Ruhrgebiet mit einem neuen sehr spendablen Sponsor und vielen neuen Spielern und Neu-Trainer Titz, der ambitionierte SV Rödinghausen mit Großsponsor Küchen-Häcker, RWO und die Ama-Teams von M'Gladbach und vom BvB waren eindeutige Favoriten.

Der SC Verl wurde jedoch überraschend Herbstmeister mit 40 Punkten aus 17  (2.35-Punkte-Schnitt) und nur einer Niederlage (0:1 auf der "Wiese" des VfB Homburg Anfang November). Der SCV hat derzeit die wenigsten Gegentore der Liga und die fünf besten Torschützen sind alle aktive oder ehemalige SCVler (Makridis, Engelmann, Yildirim, Janjic, Freiberger).  Im DFB-Pokal wurden schon brutto mehr als 1 Mio. Euro eingenommen. Der Zuschauerschnitt konnte um geschätzt 500 Zuschauern seit 2017 erhöht werden. Das neue größtenteils selbstfinanzierte Stadion hat zusätzliche Sponsoren angelockt.
Das DFB-Pokalspiel am 5. Februar 2020 um 18:30 gegen Eisern Union war gestern nach ein Paar Minuten ausverkauft:
https://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/verl/Andrang-auf-Pokalspiel-Tickets-ist-gross-34010a4b-6400-41f3-92b0-078f864bae51-ds

Wie kann der Erfolg sportlich erklärt werden - Glück mag auch etwas dabei gewesen sein ?
Vor der Saison wurde diesmal etwas mehr Geld für neue Spieler in die Hand genommen, weil man für den DFB-Pokal qualifiziert war und die Einnahmen durch mehr Zuschauer und Sponsoring gestiegen waren (Etat von ca. 1.3 Mio auf 1.9 Mio Euro für Gesamtverein erhöht, der SCV hat noch nie mehr Geld ausgegeben als eingenommen).
Bei den neuen Spielern hatte der SCV diemal richtig Glück oder Können gehabt. Mit Lars Ritzka von H96 (u.a. DFB-U19-Pokalsieger 2016), Patrick Choroba, vom Sonnenhof zurück, Frederik Lach von Rostock und Yannik Langesberg (beim BvB ausgebildet) aus Lippstadt konnten junge Defensivspieler mit -für mich wenigstens- 3.Liga Niveau  geholt werden, z.B. hier kommentiert:
https://www.fupa.net/berichte/sc-verl-patrick-choroba-ausstiegsklausel-fuer-die-3-liga-2597285.html
https://www.fupa.net/berichte/sc-verl-ritzka-wir-wollen-so-lange-wie-moeglich-oben-mitspie-2513364.html@ostwestfalen?fbclid=IwAR30hdud754en8JAFav1UsIvIB8rp8Y6Nr2_VBjjpKMR5gcFJ4uhjJCEPio
Ron Schallenberg ist seit zwei Jahren vom falschen SCP ausgeliehen und hat sich stark verbessert. Die Paderborner planen mit ihm nächste Saison für das dann wohl 2. Liga Team. Mehmet Kurt, beim BvB ausgebildet, kam zurück und überzeugt bisher voll wie auch Eigengewächs Jan Schöppner und die Stürmer Yildirim (aus Lotte) und Ex-Profi Janjic (zuletzt Sonnenhof).

Zudem blieb der SC Verl erstmals ohne einen Verletzten (Ausfall) nach der Hinserie. Daran soll das spezielle Training durch die neuverpflichtete A-Lizenz-Athletiktrainerin Katharina Nadermann großen Anteil haben:
https://www.fupa.net/berichte/sc-verl-katharina-nadermann-macht-den-sc-verl-fit-2594718.html

Dennoch: Die Mittel und Kader der Konkurrenz aus Essen und Rödinghausen sind so besonders, dass ein Mitspielen des SC Verl um den Titel bis zum Ende der Saison für mich überraschend wäre - wär ja zu schön, bin gespannt.

Der Meister der Regionalliga West hat dieses Saison auch noch die hohe Hürde des Relegationsspiels gegen den NO-Meister (Cottbus ?) zu überstehen, um in die 3. Liga aufzusteigen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16/12/2019 9:30 pm
Altbier-Preusse
(@altbier-preusse)
Mitglied

Der SC Verl ist mir auf jeden Fall sympathischer, als SV Rödinghausen!

"Hurra, hurra, hu-ra-ha-ha, die Hamborner Löwen sind da-a-a, hurra, hurra, hu-ra-ha-ha, die Hamborner Löwen sind daa...!"
Achtung, Achtung, hier is Klinkhammer vom WDR4-Gebäude-Management....weisse bescheid...mit'em ganzen Theater....hier...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16/12/2019 9:32 pm
Mattes75
(@mattes75)
Mitglied Moderator
Veröffentlicht von: @tom_cat1

Diese Seite blieb bisher leer, d.h. scheint nicht besonders beliebt zu sein. Deshalb schreib ich einmal was zum aussergewöhnlichen derzeitigen Höhenflug des SC Verl:

Der SC Verl schwebt derzeit auf einer Erfolgswelle, mit der selbst ganz große Optimisten im Verein nicht gerechnet hatten.

Nur einer von 19 Trainern der Regionalliga (Toku von SG WAT09) und nur ganz wenige "Experten" hatten den SC Verl vor der Saison als Mit-Konkurrenten im Meisterschaftskampf vorausgesagt. Die Zahnlosen aus dem Ruhrgebiet mit einem neuen sehr spendablen Sponsor und vielen neuen Spielern und Neu-Trainer Titz, der ambitionierte SV Rödinghausen mit Großsponsor Küchen-Häcker, RWO und die Ama-Teams von M'Gladbach und vom BvB waren eindeutige Favoriten.

Der SC Verl wurde jedoch überraschend Herbstmeister mit 40 Punkten aus 17  (2.35-Punkte-Schnitt) und nur einer Niederlage (0:1 auf der "Wiese" des VfB Homburg Anfang November). Der SCV hat derzeit die wenigsten Gegentore der Liga und die fünf besten Torschützen sind alle aktive oder ehemalige SCVler (Makridis, Engelmann, Yildirim, Janjic, Freiberger).  Im DFB-Pokal wurden schon brutto mehr als 1 Mio. Euro eingenommen. Der Zuschauerschnitt konnte um geschätzt 500 Zuschauern seit 2017 erhöht werden. Das neue größtenteils selbstfinanzierte Stadion hat zusätzliche Sponsoren angelockt.
Das DFB-Pokalspiel am 5. Februar 2020 um 18:30 gegen Eisern Union war gestern nach ein Paar Minuten ausverkauft:
https://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/verl/Andrang-auf-Pokalspiel-Tickets-ist-gross-34010a4b-6400-41f3-92b0-078f864bae51-ds

Wie kann der Erfolg sportlich erklärt werden - Glück mag auch etwas dabei gewesen sein ?
Vor der Saison wurde diesmal etwas mehr Geld für neue Spieler in die Hand genommen, weil man für den DFB-Pokal qualifiziert war und die Einnahmen durch mehr Zuschauer und Sponsoring gestiegen waren (Etat von ca. 1.3 Mio auf 1.9 Mio Euro für Gesamtverein erhöht, der SCV hat noch nie mehr Geld ausgegeben als eingenommen).
Bei den neuen Spielern hatte der SCV diemal richtig Glück oder Können gehabt. Mit Lars Ritzka von H96 (u.a. DFB-U19-Pokalsieger 2016), Patrick Choroba, vom Sonnenhof zurück, Frederik Lach von Rostock und Yannik Langesberg (beim BvB ausgebildet) aus Lippstadt konnten junge Defensivspieler mit -für mich wenigstens- 3.Liga Niveau  geholt werden, z.B. hier kommentiert:
https://www.fupa.net/berichte/sc-verl-patrick-choroba-ausstiegsklausel-fuer-die-3-liga-2597285.html
https://www.fupa.net/berichte/sc-verl-ritzka-wir-wollen-so-lange-wie-moeglich-oben-mitspie-2513364.html@ostwestfalen?fbclid=IwAR30hdud754en8JAFav1UsIvIB8rp8Y6Nr2_VBjjpKMR5gcFJ4uhjJCEPio
Ron Schallenberg ist seit zwei Jahren vom falschen SCP ausgeliehen und hat sich stark verbessert. Die Paderborner planen mit ihm nächste Saison für das dann wohl 2. Liga Team. Mehmet Kurt, beim BvB ausgebildet, kam zurück und überzeugt bisher voll wie auch Eigengewächs Jan Schöppner und die Stürmer Yildirim (aus Lotte) und Ex-Profi Janjic (zuletzt Sonnenhof).

Zudem blieb der SC Verl erstmals ohne einen Verletzten (Ausfall) nach der Hinserie. Daran soll das spezielle Training durch die neuverpflichtete A-Lizenz-Athletiktrainerin Katharina Nadermann großen Anteil haben:
https://www.fupa.net/berichte/sc-verl-katharina-nadermann-macht-den-sc-verl-fit-2594718.html

Dennoch: Die Mittel und Kader der Konkurrenz aus Essen und Rödinghausen sind so besonders, dass ein Mitspielen des SC Verl um den Titel bis zum Ende der Saison für mich überraschend wäre - wär ja zu schön, bin gespannt.

Der Meister der Regionalliga West hat dieses Saison auch noch die hohe Hürde des Relegationsspiels gegen den NO-Meister (Cottbus ?) zu überstehen, um in die 3. Liga aufzusteigen.

Danke für die interessanten Infos zum SCV. Ich verfolge die Regio ja auch interessiert und bin gespannt, wie sie das Niveau so halten können. Wenn die anderen schwächeln, besteht vielleicht ne Chance.

Das Erphoviertel --- Hier schlägt das Herz des Fußballs!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16/12/2019 9:49 pm
Blutgraetsche
(@blutgraetsche)
Mitglied
Veröffentlicht von: @tom_cat1

Diese Seite blieb bisher leer, d.h. scheint nicht besonders beliebt zu sein. Deshalb schreib ich einmal was zum aussergewöhnlichen derzeitigen Höhenflug des SC Verl:

Der SC Verl schwebt derzeit auf einer Erfolgswelle, mit der selbst ganz große Optimisten im Verein nicht gerechnet hatten.

Nur einer von 19 Trainern der Regionalliga (Toku von SG WAT09) und nur ganz wenige "Experten" hatten den SC Verl vor der Saison als Mit-Konkurrenten im Meisterschaftskampf vorausgesagt. Die Zahnlosen aus dem Ruhrgebiet mit einem neuen sehr spendablen Sponsor und vielen neuen Spielern und Neu-Trainer Titz, der ambitionierte SV Rödinghausen mit Großsponsor Küchen-Häcker, RWO und die Ama-Teams von M'Gladbach und vom BvB waren eindeutige Favoriten.

Der SC Verl wurde jedoch überraschend Herbstmeister mit 40 Punkten aus 17  (2.35-Punkte-Schnitt) und nur einer Niederlage (0:1 auf der "Wiese" des VfB Homburg Anfang November). Der SCV hat derzeit die wenigsten Gegentore der Liga und die fünf besten Torschützen sind alle aktive oder ehemalige SCVler (Makridis, Engelmann, Yildirim, Janjic, Freiberger).  Im DFB-Pokal wurden schon brutto mehr als 1 Mio. Euro eingenommen. Der Zuschauerschnitt konnte um geschätzt 500 Zuschauern seit 2017 erhöht werden. Das neue größtenteils selbstfinanzierte Stadion hat zusätzliche Sponsoren angelockt.
Das DFB-Pokalspiel am 5. Februar 2020 um 18:30 gegen Eisern Union war gestern nach ein Paar Minuten ausverkauft:
https://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/verl/Andrang-auf-Pokalspiel-Tickets-ist-gross-34010a4b-6400-41f3-92b0-078f864bae51-ds

Wie kann der Erfolg sportlich erklärt werden - Glück mag auch etwas dabei gewesen sein ?
Vor der Saison wurde diesmal etwas mehr Geld für neue Spieler in die Hand genommen, weil man für den DFB-Pokal qualifiziert war und die Einnahmen durch mehr Zuschauer und Sponsoring gestiegen waren (Etat von ca. 1.3 Mio auf 1.9 Mio Euro für Gesamtverein erhöht, der SCV hat noch nie mehr Geld ausgegeben als eingenommen).
Bei den neuen Spielern hatte der SCV diemal richtig Glück oder Können gehabt. Mit Lars Ritzka von H96 (u.a. DFB-U19-Pokalsieger 2016), Patrick Choroba, vom Sonnenhof zurück, Frederik Lach von Rostock und Yannik Langesberg (beim BvB ausgebildet) aus Lippstadt konnten junge Defensivspieler mit -für mich wenigstens- 3.Liga Niveau  geholt werden, z.B. hier kommentiert:
https://www.fupa.net/berichte/sc-verl-patrick-choroba-ausstiegsklausel-fuer-die-3-liga-2597285.html
https://www.fupa.net/berichte/sc-verl-ritzka-wir-wollen-so-lange-wie-moeglich-oben-mitspie-2513364.html@ostwestfalen?fbclid=IwAR30hdud754en8JAFav1UsIvIB8rp8Y6Nr2_VBjjpKMR5gcFJ4uhjJCEPio
Ron Schallenberg ist seit zwei Jahren vom falschen SCP ausgeliehen und hat sich stark verbessert. Die Paderborner planen mit ihm nächste Saison für das dann wohl 2. Liga Team. Mehmet Kurt, beim BvB ausgebildet, kam zurück und überzeugt bisher voll wie auch Eigengewächs Jan Schöppner und die Stürmer Yildirim (aus Lotte) und Ex-Profi Janjic (zuletzt Sonnenhof).

Zudem blieb der SC Verl erstmals ohne einen Verletzten (Ausfall) nach der Hinserie. Daran soll das spezielle Training durch die neuverpflichtete A-Lizenz-Athletiktrainerin Katharina Nadermann großen Anteil haben:
https://www.fupa.net/berichte/sc-verl-katharina-nadermann-macht-den-sc-verl-fit-2594718.html

Dennoch: Die Mittel und Kader der Konkurrenz aus Essen und Rödinghausen sind so besonders, dass ein Mitspielen des SC Verl um den Titel bis zum Ende der Saison für mich überraschend wäre - wär ja zu schön, bin gespannt.

Der Meister der Regionalliga West hat dieses Saison auch noch die hohe Hürde des Relegationsspiels gegen den NO-Meister (Cottbus ?) zu überstehen, um in die 3. Liga aufzusteigen.

Ich sage es immer wieder. Gutes Scouting ist das A und O für erfolgreiche Transfers. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/12/2019 9:37 am
Teilen: