300 Zuschauer dürfen das erste Preußen-Heimspiel gegen Bergisch Gladbach sehen

300 Zuschauer dürfen das erste Preußen-Heimspiel gegen Bergisch Gladbach sehen

September 9, 2020 0 Von Carsten Schulte

Wer hätte das Anfang 2020 gedacht? Das erste Heimspiel der neuen Saison findet gegen den SV Bergisch Gladbach 09 statt und dass 300 Zuschauer dabei sein dürfen, ist eine fast freudige Überraschung. Seltsame Zeiten sind das …

Wenn am kommenden Samstag der SV Bergisch Gladbach 09 im Preußenstadion antritt, ist das eine Premiere. Die Spielpaarung gab es in der Klubgeschichte noch nie.

Für das erste Saison-Heimspiel gibt es sogar eine kleine Überraschung. Diesmal dürfen „echte“ 300 Zuschauer ins Stadion gelassen werden. Zuletzt in den Testspielen hatte der SCP stets nur rund 220 Personen auf die Tribüne gelassen – weil die Corona-Verordnung eigentlich deutlich ist: Zu Fußballspielen dürfen derzeit nur 300 Personen im Stadion sein, inklusive aller Spieler, Betreuer, Medien und allen anderen, die so ein Spiel erst möglich machen.

Viele Gespräche

Der Klub hatte aber zuletzt viele, viele Gespräche mit der Stadt Münster geführt, die dem Vernehmen nach absolut konstruktiv und lösungsorientiert abgelaufen waren. Die Stadt ist mehr als willens, dem SCP so gut wie möglich entgegenzukommen, mindestens innerhalb der engen Grenzen der Verfügungslage. Aber ein bisschen Spielraum ist da und der wird genutzt.

300 Glückliche dürfen also das Spiel gegen Bergisch Gladbach sehen. Ein Satz, der vor wenigen Monaten noch völlig unverständlich gewesen wäre. Aber in der Pandemie ist nichts mehr normal, nichts wie immer.

Wie man ins Stadion kommt?

Grundsätzlich erhalten nur die Inhaber einer „Unterstützer-Dauerkarte“ die Chance auf den Stadionbesuch. Das war bereits bekannt.

Inhaber einer Unterstützer-Dauerkarte erhalten bis Donnerstagmittag per Mail die Zugangsdaten zu einer geschlossenen Eventim-Gruppe. Damit kann ein Ticket gegen eine Zuzahlung von 10 Euro gekauft werden, aber nur solange der Vorrat reicht. Berücksichtigt werden können aus technisch-organisatorischen Gründen nur Personen, die ihre „Dauerkarte“ bis Donnerstag, 15 Uhr, in unserem Onlineshop gebucht haben.

Insgesamt sind 125 Tickets erhältlich, weitere 125 Tickets gehen an Sponsoren, die übrigen 50 vergibt der Verein u.a. an Mitarbeiter und Funktionäre sowie einen festgelegten Anteil an den Gastverein – so erklärt es der SCP.

Das Preußenstadion öffnet seine Tore 90 Minuten vor Spielbeginn, der Zutritt erfolgt ausschließlich über den Aufgang zu den Blöcken E/F (Haupttribüne). Das ausgedruckte Print@home-Ticket muss zusammen mit einem gültigen Lichtbildausweis am Eingang vorgezeigt werden. Im gesamten Stadion gilt eine Maskenpflicht. Sobald der feste Sitzplatz eingenommen wurde, kann die Mund-Nase-Bedeckung abgenommen werden. Darüber hinaus ist der allgemeingültige Mindestabstand von 1,50 Metern einzuhalten. Die Cateringstände sind am Spieltag geöffnet.

Streaming

Zusätzlich bietet der SCP einen kostenpflichtigen Stream an. Ab 6,95 Euro pro Partie können Fans alle Heimspiele des SCP verfolgen. Dafür soll es aber erheblich bessere Bilder als bei sporttotal.tv geben – inklusive eines Spielkommentars.